Schulpraktika im Bachelorstudium Primarstufe

Bachelorstudium Lehramt Primarstufe

Pädagogisch-praktische Studien sind über den gesamten Studienverlauf verankert und verknüpfen theoretische, unterrichtsrelevante Inhalte und schulpraktische Anteile miteinander. Die Module in den aufeinanderfolgenden Semestern (1 – 8; insgesamt 40 ECTS-AP) bauen aufeinander auf, verbinden die bildungswissenschaftlichen Grundlagen, die Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und den jeweiligen Schwerpunkt. Sie unterstützen damit einen professionsorientierten Kompetenzzuwachs der Studierenden. Hauptbestandteil sind Praktika mit Schüler*innen-Direktkontakt in Praxisklassen an Wiener Pflichtschulen als auch an den der Pädagogischen Hochschule Wien angegliederten Praxisschulen im Umfang von insgesamt 24 ECTS-AP. Ergänzend und unterstützend zu den Schulpraktika sind themenspezifische Wahlangebote sowie begleitende Coachinglehrveranstaltungen im Umfang von insgesamt 16 ECTS-AP ebenfalls Teil der Pädagogisch-praktischen Studien im Bachelorstudium Lehramt Primarstufe.
PH WIEN – Schulpraxis Kalender 2023/24 – Primarstufe
Leitfaden Pädagogisch-praktische Studien 2023/24

Anerkennung einschlägiger beruflicher Tätigkeiten mit pädagogischen Anteilen

Gemäß § 56 Abs. 2 Z 3 Hochschulgesetz können „einschlägige berufliche Tätigkeiten mit pädagogischen Anteilen für Lehramtsstudien“ anerkannt werden. Sollten bereits ein Dienstverhältnis an einer Schule als Lehrperson bestehen und keine wesentlichen Unterschiedliche hinsichtlich der im Curriculum vorgesehenen Kompetenzen (Lernergebnisse) bestehen, so kann diese Tätigkeit als Schulpraktikum anerkannt werden. Voraussetzung dafür ist die Bestätigung durch die Schulleitung, dass die curricular vorgesehenen Kompetenzen im Rahmen der beruflichen Tätigkeit erworben bzw. unter Beweis gestellt werden konnten. Die Anerkennung ist über den Weg der Abteilung Studien und Prüfungen möglich. Details entnehmen Sie bitte den FAQs bzw. den Informationsangeboten der Abteilung Studien und Prüfungen.

Wie werde ich Praxislehrperson der Primarstufe?

Praxislehrpersonen begleiten Studierende während der Pädagogisch-praktischen Studien. Diese stellen eine sensible Phasen der Professionalisierung zukünftiger Lehrer*innen dar. Praxislehrpersonen spielen in diesem Transitionsprozess eine wichtige Rolle, indem sie als kompetente und reflektierende Praktiker*innen Studierende dabei unterstützen, komplexe Erziehungs- und Unterrichtssituationen professionell zu bearbeiten und angemessene Entscheidungen zu treffen. Die Weiterbildung zur Praxislehrperson (Hochschullehrgang „Mentoring: Berufseinstieg professionell begleiten“ – Abschnitt 1 – 15 ECTS-AP) wird von der Universität Wien und den Pädagogischen Hochschulen im Verbund Nord-Ost gemeinsam angeboten und setzt sich aus (primarstufenspezifischen) pädagogischen und didaktischen bzw. berufsfeldspezifischen Inhalten zusammen.

Erlass der Bildungsdirektion Wien Praxislehrer*innen

Meistgesuchte Services

Angebote für Schulen

Praxis

Institute