voXmi cross-border v okviru projekta DivA programa Erasmus+

Am 14.-16. November 2022 fand an der Fakultät für Bildung der Primorska Universität in Koper/Slowenien das Kick-Off-Meeting für das Erasmus+ Projekt KA220-HED-3F6BC97E DivA: Diversity in action: a cross-border online space for training teachers through multilingual and multicultural experiences statt. Das Team der PH Wien war mit Natascha J. Taslimi (Institut für Elementar- und Primarbildung, IEP) und Ursula Mauric (Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen, IWQ) vertreten. Beide vereint auch die gemeinsame Arbeit im Bildungsnetzwerk voXmi. Hier ist es zentrales Anliegen, von- und miteinander Sprachen zu lernen und zu erleben und zugleich die gesellschaftspolitischen Dimension von Bildung und Mehrsprachigkeit nicht aus dem Blick zu verlieren.

Aus dem Projektantrag: „The most important objective of the DivA project is to create a new cooperation model between partner institutions by developing an innovative cross-border online learning platform. This model will enable partner institutions, all located in multilingual environments, to offer a teacher training course aimed at promoting multilingual and multicultural practices.”

Im Projekt DivA steht ein inklusiver Zugang zu sprachlicher Vielfalt in der Aus- und Fortbildung von Pädagog*innen und Lehrpersonen im Fokus. Die Projektpartner*innen verfolgen mehrere Ziele: (1) An der so bedeutsamen Schnittstelle zwischen elementarer Bildung und Volksschule soll ein in grenzüberschreitender Zusammenarbeit umsetzbares und in bestehende Curricula integrierbares Studienprogramm für die Ausbildung von Pädagog*innen über 3 ECTS entstehen. Dieses Programm wird durch ein Handbuch erläutert und ergänzt. Beides möchte vor allem Studierende in Ausbildung erreichen. (2) Ergänzend dazu wird ein MOOC erstellt, der flexibel für die Fortbildung für Pädagog*innen eingesetzt werden kann. Mehrsprachigkeit und Sprachenvielfalt wird sich in allen Projektergebnissen abbilden. An der PH Wien werden sowohl Studierende des Bachelorstudiums Elementarbildung Inklusion und Leadership als auch der Primarstufe von diesem Programm profitieren. Im Bildungsnetzwerk voXmi wird es ein bereicherndes weiteres Angebot für eine formale Fortbildung darstellen.

Die im Projekt vertretenen Arbeits- und Bildungssprachen sind vielen Studierenden der PH Wien aus ihrem Umfeld vertraut und daher für sie durchaus keine Fremdsprachen: Slowenisch, Kroatisch, Italienisch, Englisch, Deutsch. Bereits zu Beginn des Projekts wurde deutlich, dass auch die Bedeutung der Dialekte und Minderheitensprachen in Grenzregionen in der gemeinsamen Arbeit thematisiert werden muss.

Delovni in izobraževalni jeziki, ki so zastopani v projektu, so številnim študentom Univerze za izobraževanje učiteljev na Dunaju znani iz njihovega okolja in jim zato nikakor niso tuji: slovenščina, hrvaščina, italijanščina, angleščina, nemščina. Že na začetku projekta je postalo jasno, da je treba pri skupnem delu obravnavati tudi pomen narečij in manjšinskih jezikov v obmejnih regijah.

Partnerji so: Univerza na Primorskem, Libera Università die Bolzano, Pädagogische Hochschule Wien, Sveučilište Jurja Dobrile u Puli, Università degli Studi di Trento

Bildnachweis: © Erasmus+ DivA

Kontakt für diesen Beitrag

TASLIMI Natascha J.
Natascha J.
TASLIMI

,

MSc
  • Institut für Elementar- und Primarbildung
  • Gesamtkoordination /
  • Studiengangskoordination /
  • Lehre

Schwerpunkte

Elementarbildung, Studiengangskoordination Elementarbildung, Gesamtkoordination Elementarbildung
Telefon: +43 1 601 18-3535
Raum: 1.0.011
mehr erfahren
Mag.a
Ursula
MAURIC
  • Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen
  • Koordination Bildungsnetzwerk voXmi /
  • Koordination Forschung
Telefon: +43 1 601 18-3424
Raum: 4.1.025
mehr erfahren

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Home | Impressum |  Kontakt 

Praxis