Neues Rektorat der Pädagogischen Hochschule ab 1. Oktober 2022

Freitag, 11. November, 13:00 Uhr: feierliche Inauguration

Wien (OTS)Am Freitag, 11. November, 13:00 Uhr findet im neu errichteten Mehrzwecksaal der Pädagogischen Hochschule Wien die feierliche Inauguration des neuen Rektorates statt. Gleichzeitig feiert die PH Wien ihr 15-jähriges Jubiläum sowie die Fertigstellung der Generalsanierung des Hauses 1. Die Funktionsperiode des neuen Rektorats der Pädagogischen Hochschule Wien beginnt mit 1. Oktober 2022. Auf Vorschlag der neuen Rektorin Barbara Herzog-Punzenberger wird Norbert Kraker als Vizerektor für den Bereich „Hochschulentwicklung, Forschung und Internationalisierung“ bestellt und ergänzt nun das Rektorat mit der bereits seit zwei Jahren bestellten Vizerektorin Evelyn Süss-Stepancik für den Bereich „Lehre und Studieren“ komplett.

Vielfalt, Diversität und Mehrsprachigkeit prägen die österreichische Gesellschaft schon seit vielen Jahrzehnten – die Anforderungen an die Bildungseinrichtungen allerdings haben sich massiv gewandelt. Barbara Herzog-Punzenberger sieht die Pädagogische Hochschule Wien im Herzen eines der diversesten Bezirke Wiens in einer Schlüsselfunktion. Diversität ist das Thema, das sich wie ein roter Faden durch sämtliche aktuelle bildungspolitische Herausforderungen und Debatten zieht. Und die Pädagogische Hochschule Wien leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass Lehrpersonen auch in Zukunft bestmöglich dafür vorbereitet sind, die Chancengleichheit für Schüler*innen zu verbessern und zu unterstützen.

„Die Herausforderungen, denen wir uns derzeit gegenübersehen sind groß. 15 Jahre nach der Gründung der Pädagogischen Hochschule ist jetzt die Chance für eine Neuausrichtung gegeben. In Wien sind 60% der Schüler*innen lebensweltlich mehrsprachig und familiäre Migrationserfahrung betrifft die Mehrheit von ihnen. In diesem Sinne stehe ich für eine klare Profilbildung der PH Wien im Sinne von Diversitätskompetenz im urbanen Raum mit einem starken Migrations- und Sozialraumbezug. Unter dem Schlagwort ‚Urban Diversity Education‘ legt die PH Wien daher den Fokus auf Glokalisierung, Elternkooperation und sprachliche sowie soziokulturelle Responsivität, die in innovative Bildungs- und Unterrichtskonzepte eingebettet sind. Lehre, die am internationalen Forschungsstand ausgerichtet ist, ist Standard, und die Vermittlung emotionaler und sozialer Kompetenzen dabei unerlässlich.“ betont Herzog-Punzenberger die neue Profilbildung an der PH Wien.

Nachhaltigkeit, Diversität aber auch innovative Ansätze in Forschung und Lehre stehen im Fokus des Programms der Pädagogischen Hochschule Wien, die zum Jubiläum des 15-jährigen mit großer Freude die Fertigstellung des Umbaus des Hauses 1 feiert.

Freitag, 11. November, 13:00 Uhr
Mehrzwecksaal der Pädagogischen Hochschule Wien: feierliche Inauguration

 

Über Barbara Herzog-Punzenberger

Barbara Herzog-Punzenberger forschte seit Mitte der 1990er Jahre vor allem in internationalen Zusammenhängen zu den Themen der Migration, Minderheiten sprachlicher, sozio-kultureller und religiöser Vielfalt In Zusammenhang mit Kompetenzentwicklung und Bildungsgerechtigkeit. Mit ihrem transdisziplinären Zugang auf Basis der Sozial- und Kulturanthropologie, Politikwissenschaft, Soziologie und Bildungswissenschaft nahm sie Bildungssysteme, unterrichtliche Kontexte und Lebensverläufe in den Blick. Wesentliche Impulse bekam sie durch ihre Arbeit in Kanada und in transatlantischen und EU-Netzwerken. Institutionelle Kontexte waren dabei das Institut für Höhere Studien, die Österreichische Akademie der Wissenschaften und das Bundesinstitut für Bildungsforschung BIFIE. Ihr Engagement in der Lehrer*innenbildung führte sie an die Johannes Kepler Universität Linz, die Universität Wien und schließlich mit der Professor für Allgemeine Didaktik und Schulpädagogik an die Universität Innsbruck, bevor sie als Rektorin der PH Wien am 1. Oktober 2022 zurück nach Wien kehrte.

Über Norbert Kraker, Vizerektor „Hochschulentwicklung, Forschung und Internationalisierung“

Norbert Kraker ist neuer Vizerektor für Hochschulentwicklung, Forschung und Internationalisierung, der seit mehr als 20 Jahren Führungsfunktionen in tertiären Bildungsinstitutionen einnimmt. Zudem ist er Sprecher des Forums Lehre der Rektor*innenkonferenz, das der Weiterentwicklung und qualitätsvollen Umsetzung der Lehre an Pädagogischen Hochschulen dient. So konnte Norbert Kraker seine hohe Expertise bei der Erarbeitung des Bundesqualitätsrahmens für Fort- und Weiterbildung und Schulentwicklungsberatung an Pädagogischen Hochschulen einbringen, der einheitliche Standards festlegt. Als Hochschulprofessor sind seine Arbeitsschwerpunkte Berufsbildung und Berufsorientierung in Lehre und Forschung im nationalen und internationalen Kontext.

Über Evelyn Süss-Stepancik, Vizerektorin „Lehre und Studieren“

Evelyn Süss-Stepancik ist seit 2020 als Vizerektorin an der Pädagogischen Hochschule Wien tätig. Zunächst verantwortete sie die Bereiche Lehre, Forschung und Internationales, seit 01. Oktober 2022 sind es die Agenden der Lehre und des Studierens. Sie absolvierte das Lehramtsstudium für die Unterrichtsfächer Mathematik und Deutsch an der Universität Wien, wo sie nach langjähriger Erfahrung als Lehrerin zum Einsatz digitaler Technologien in einem allgemeinbildenden Mathematikunterricht 2008 promovierte. Danach wirkte Süss-Stepancik als Mathematikdidaktikerin unter anderem an der Universität Wien und der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, wo sie von 2011 bis 2019 das regionalen Fachdidaktikzentrum für Mathematik und das niederösterreichische GeoGebra-Institut leitete. Ihre Forschungsschwerpunkte betreffen die Kompetenzorientierung, den gendersensibler Mathematikunterricht, Technologieeinsatz in den MINT-Fächern und die professionellen Handlungskompetenz von Lehrer*innen.

Fotos zur freien Verwendung: Bildnachweis: Sebastian Philipp

Bilder

Kontakt für diesen Beitrag

PH Wien Pressestelle

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Home | Impressum |  Kontakt 

Praxis