Schlagworte:

Global Citizenship EducationLehrer*innenbildungProfessionalisierung

Sachgebiete:

HochschuldidaktikProfessionsforschung

Projektart:

Internationales Forschungs- und Entwicklungsprojekt der PH Wien (Projektlead)

Dauer:

04/2020 – 04/2023

Institut:

IWQ

Implikationen globaler Entwicklugen auf berufsbezogene Vorstellungen von Lehramtsstudierenden in Österreich und in der Ukraine

Das Projekt sieht eine vergleichende Analyse zu subjektiven Vorstellungen von Lehramtsstudierenden der Primarstufe an der Pädagogischen Hochschule Wien und der Pädagogischen Universität Ternopil in Bezug auf Rolle und Aufgabe der Lehrperson in einer globalisierten Welt vor. Mittels eines qualitativen Fragebogens wurden je 42 Studierende des 6. – 8. Semesters ihres Lehramtsstudiums befragt. Die Forschung wählt einen interdisziplinären Ansatz und bezieht politikwissenschaftliche Ansätze ebenso ein wie soziokulturelle Überlegungen, kulturwissenschaftliche Linguistik und Ethnologie. Das Forschungsdesign ist vorrangig qualitativ, mischt jedoch in der Auswertung des Datenmaterials qualitative und quantitative Methoden. Das Projekt stellt allgemein einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Lehre zu globalen Aspekten des Lehberus an beiden hochschulischen Institutionen dar. Die subjektiven Vorstellungen von Lehramtsstudierenden zu Rolle und Aufgaben der Lehrperson in einer globalisierten Gesellschaft werden in den Kontext nationaler Curricula und globaler bildungspolitischer Anliegen gestellt. Darauf aufbauen werden theoriegeleitet Hinweise auf hochschuldidaktische Implikationen abgeleitet.

Kontaktperson

Mag.a
Ursula
MAURIC
  • Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen
  • Koordination Bildungsnetzwerk voXmi /
  • Koordination Forschung
Telefon: +43 1 601 18-3424
Raum: 4.1.025
mehr erfahren

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Home | Impressum |  Kontakt 

Praxis