Studienangebot Sekundarstufe Berufsbildung – Berufsbegleitende Studien

 

Bachelorstudium (Bachelor of Education – BEd)

8 Semester | 240 ECTS-Anrechnungspunkte

Fachbereich für Erziehung – Bildung – Entwicklungsbegleitung

Befähigung zur Ausübung des Lehrendenberufes im jeweiligen Berufsfeld im folgenden Fächerbündel: Fachtheoretische und fachpraktische Unterrichtsgegenstände

Bachelorstudium (Bachelor of Education – BEd)

8 Semester | 240 ECTS-Anrechnungspunkte

Fachbereich für Soziales

Befähigung zur Ausübung des Lehrendenberufes im jeweiligen Berufsfeld im folgenden Fächerbündel: Fachtheoretische und fachpraktische Unterrichtsgegenstände

Bachelorstudium (Bachelor of Education – BEd)

8 Semester | 240 ECTS-Anrechnungspunkte

Fachbereich Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe

Befähigung zur Ausübung des Lehrendenberufes im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung, Fachbereich duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe in einem  Fächerbündel.

Erweiterungsstudium für zusätzliche Lehrbefähigung

 

Erweiterungsstudium von 180 ECTS-AP auf 240 ECTS-AP

Masterstudium (Master of Education – MEd)

2 Semester Vollzeit, 4 Semester berufsbegleitend | 60 ECTS-Anrechnungspunkte

Der Abschluss des Bachelorstudiums berechtigt Sie zur Zulassung zum Masterstudium der Sekundarstufe Berufsbildung in:

Berufsbildung Technik und Gewerbe

Bachelorstudium (Bachelor of Education – BEd)

4 Semester berufsbegleitend | 240 ECTS-Anrechnungspunkte | Anrechnung von 180 ECTS-Anrechnungspunkten aus facheinschlägigem Studium einer tertiären Bildungseinrichtung

Fachbereich Facheinschlägige Studien ergänzende Studien

Befähigung zur Ausübung des Lehrendenberufes im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung in einem Fächerbündel.

Masterstudium (Master of Education – MEd)

2 Semester Vollzeit, 4 Semester berufsbegleitend | 60 ECTS-Anrechnungspunkte

Der Abschluss des Bachelorstudiums berechtigt Sie zur Zulassung zum Masterstudium der Sekundarstufe Berufsbildung in:

Studenten der Berufsbildung FESE

 

Bachelorstudium Fachbereich Soziales (BEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Erasmus+

  • Kontakt

Qualifikationsprofil

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums bietet folgende Einsatzmöglichkeiten als Lehrerin bzw. Lehrer im jeweiligen Berufsfeld im folgenden Fächerbündel:

  • Fachtheoretische und fachpraktische Unterrichtsgegenstände 

Bildungsinstitutionen 

  • Höhere Lehranstalten für Sozialmanagement
  • Fachschulen für Soziales
  • Schulen für Sozialbetreuungsberufe - Altenarbeit oder Familienarbeit
  • Schulen für Fach-Sozial-betreuer_in bzw. Diplom-sozialbetreuer_in
  • Lehrgang für Heimhilfe
    siehe auch www.hum.at

Pädagogische Einsatzbereiche

Unterrichtsgegenstände in einem der folgenden Berufsfelder:

  • Schulen für Sozialberufe und Sozialbetreuungsberufe und je nach Spezialisierung im Bereich Alten-, Familien- oder Behindertenarbeit, Behindertenbegleitung
  • in außerschulischen Bildungseinrichtungen für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Das Bachelorstudium umfasst 240 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 8 Semestern. Mit Abschluss des Bachelorstudiums ist die Berechtigung zur Unterrichtserteilung verbunden.

Verteilung der Studienfachbereiche

 

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 

Organisationsform

  • Berufsbegleitendes Studium mit Fernstudienanteilen (60 % der Module enthalten Fernstudien)
  • Modulübersicht

 Infoblatt Studienübersicht

 Curriculum

Jetzt für das Bachelorstudium Fachbereich Soziales anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Zulassungsvoraussetzungen

  • Voraussetzung ist das erfolgreich absolvierte Eignungsverfahren zur Feststellung der allgemeinen Eignung zum Bachelorstudium. Für das Lehramt für den Fachbereich Soziales wird dieses Verfahren durch die Direktion bzw. Bildungsdirektion durchgeführt. Ein allfälliges Studium an der PH Wien kann daher für das Lehramt an Schulen für Soziales ausschließlich nach bereits erfolgter Anstellung als Lehrerin bzw. Lehrer für Fachpraxis und Fachtheorie an Schulen für Sozialberufe oder/und Sozialbetreuungsberufe erfolgen.
  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife (diese ist spätestens bis zum Erreichen von 120 ECTS-Anrechnungspunkten nachzuweisen) und die Erfüllung der besonderen Eignungsvoraussetzungen zum Bachelorstudium.
  • die erfolgreiche Ablegung einer Reife- und Diplomprüfung einer einschlägigen berufsbildenden höheren Schule
  • die erfolgreiche Ablegung einer Reife-, Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung und eine gleichwertige einschlägige Befähigung
  • die erfolgreiche Ablegung einer Reifeprüfung und der Abschluss eines Universitäts-, Hochschul- oder Fachhochschulstudiums (oder von Studienabschnitten bzw. Teilstudien), die nach Bildungsinhalt und Bildungsumfang einer einschlägigen Ausbildung zumindest gleichwertig sind.

In Europa studieren mit einem Erasmus+ Studienaufenthalt

Seit mittlerweile 25 Jahren bietet das Erasmus+ Programm Studierenden die Möglichkeit, Teile ihres Studiums im europäischen Ausland zu verbringen.

Welche Vorteile bringt ein Erasmus+ Studienaufenthalt?

  • Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • kein Verlust von Studienzeit
  • keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • verbesserte Sprachkenntnisse
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Kontakte zu Hochschulen und neue Freunde in ganz Europa

Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandssemesters. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Outgoing Students


In Europa arbeiten mit einem Erasmus+ Hochschulpraktikum für Studierende und Graduierte

Studierende und Graduierte können ein Praktikum in den Erasmus+ Programmländern absolvieren. Dieses Praktikum kann in Unternehmen, Trainings- und Forschungseinrichtungen oder sonstigen Organisationen absolviert werden, die geeignet sind den vereinbarten Lernfortschritt für das jeweilige Hochschulstudium zu fördern und zu ermöglichen.

Volle Anrechnung der im Ausland absolvierten Pflichtpraktika (z. B. Berufsbildung).
Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandspraktikums. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Auslandspraktika
 

Foto Gabriela Hofbauer
Prof. Mag. Gabriela
HOFBAUER

Telefon: +43 1 601 18-3921
Raum: 4.2.043
Kontakt: gabriela.hofbauer(at)phwien.ac.at

 

Bachelorstudium Fachbereich Erziehung – Bildung – Entwicklungsbegleitung (BEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Erasmus+

  • Kontakt

Qualifikationsprofil

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums bietet folgende Einsatzmöglichkeiten als Lehrerin bzw. Lehrer im jeweiligen Berufsfeld im folgenden Fächerbündel:

  • Fachtheoretische und fachpraktische Unterrichtsgegenstände 

Bildungsinstitutionen 

  • Bildungsanstalten für Elementarpädagogik (BAfEP)
  • Bildungsanstalten für Sozialpädagogik (BASOP)
    siehe auch www.hum.at

Pädagogische Einsatzbereiche

Unterrichtsgegenstände in einem der folgenden Berufsfelder:

  • Didaktik und Praxis in elementaren Bildungseinrichtungen
  • Didaktik und Praxis in sozialpädagogischen Bildungseinrichtungen
  • Didaktik und Praxis in außerschulischen Bildungseinrichtungen für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Das Bachelorstudium umfasst 240 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 8 Semestern. Mit Abschluss des Bachelorstudiums ist die Berechtigung zur Unterrichtserteilung verbunden.

Verteilung der Studienfachbereiche

 

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 

Organisationsform

  • Berufsbegleitendes Studium mit Fernstudienanteilen (60 % der Module enthalten Fernstudien)
  • Modulübersicht
     

Infoblatt Studienübersicht

 Studienguide

 Curriculum

Jetzt für das Bachelorstudium Fachbereich Erziehung – Bildung – Entwicklungsbegleitung (EBE) anmelden:

Anmeldung über PH-Online

 Zulassungsvoraussetzungen

  • Voraussetzung ist das erfolgreich absolvierte Eignungsverfahren zur Feststellung der allgemeinen Eignung zum Bachelorstudium. Für das Lehramt für den Fachbereich Erziehung - Bildung - Entwicklungsbegleitung wird dieses Verfahren durch die Direktion bzw. Bildungsdirektion durchgeführt. Ein allfälliges Studium an der PH Wien kann daher für das Lehramt an Bildungsanstalten für Elementarpädagogik / Sozialpädagogik ausschließlich nach bereits erfolgter Anstellung als Lehrerin bzw. Lehrer für Didaktik und Praxis an Bildungsanstalten für Elementarpädagogik bzw. Bildungsanstalten für Sozialpädagogik erfolgen.
  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife (diese ist spätestens bis zum Erreichen von 120 ECTS-Anrechnungspunkten nachzuweisen) und die Erfüllung der besonderen Eignungsvoraussetzungen zum Bachelorstudium.
  • Die erfolgreiche Ablegung einer Reife- und Diplomprüfung einer einschlägigen berufsbildenden höheren Schule.
  • Die erfolgreiche Ablegung einer Reife-, Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung und eine gleichwertige einschlägige Befähigung.
  • Die erfolgreiche Ablegung einer Reifeprüfung und der Abschluss eines Universitäts-, Hochschul- oder Fachhochschulstudiums (oder von Studienabschnitten bzw. Teilstudien), die nach Bildungsinhalt und Bildungsumfang einer einschlägigen Ausbildung zumindest gleichwertig sind.

In Europa studieren mit einem Erasmus+ Studienaufenthalt

Seit mittlerweile 25 Jahren bietet das Erasmus+ Programm Studierenden die Möglichkeit, Teile ihres Studiums im europäischen Ausland zu verbringen.

Welche Vorteile bringt ein Erasmus+ Studienaufenthalt?

  • Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • kein Verlust von Studienzeit
  • keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • verbesserte Sprachkenntnisse
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Kontakte zu Hochschulen und neue Freunde in ganz Europa

Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandssemesters. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Outgoing Students


In Europa arbeiten mit einem Erasmus+ Hochschulpraktikum für Studierende und Graduierte

Studierende und Graduierte können ein Praktikum in den Erasmus+ Programmländern absolvieren. Dieses Praktikum kann in Unternehmen, Trainings- und Forschungseinrichtungen oder sonstigen Organisationen absolviert werden, die geeignet sind den vereinbarten Lernfortschritt für das jeweilige Hochschulstudium zu fördern und zu ermöglichen.

Volle Anrechnung der im Ausland absolvierten Pflichtpraktika (z. B. Berufsbildung).
Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandspraktikums. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Auslandspraktika
 

Foto Gabriela Hofbauer
Prof. Mag. Gabriela
HOFBAUER

Telefon: +43 1 601 18-3921
Raum: 4.2.043
Kontakt: gabriela.hofbauer(at)phwien.ac.at

Bachelorstudium Fachbereich DATG – Bachelor of Education (BEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Erasmus+

  • Kontakt

  • Erweiterungsstudium

Qualifikationsprofil 

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums bietet folgende Einsatzmöglichkeiten als Lehrerin bzw. Lehrer im jeweiligen Berufsfeld in den folgenden Fächerbündeln:

  • Allgemeinbildende und betriebswirtschaftliche Unterrichtsgegenstände (nur Berufsschule)
  • Fachtheoretische Unterrichtsgegenstände
  • Fachpraktische Unterrichtsgegenstände 

Bildungsinstitutionen 

  • Höhere technische Lehranstalt
  • Fachschule
  • Aufbaulehrgang
  • Kolleg (HTL)
  • Kaufmännische höhere und mittlere Schulen (HAK, HAS)
  • Humanberufliche höhere und mittlere Schulen (HLW, FSW, HLT, HLM)

Pädagogische Einsatzbereiche (Berufsfelder)

Unterrichtsgegenstände in einem der folgenden Berufsfelder:

  • Technik
  • Gewerbe und Industrie
  • Bau- und Baunebengewerbe
  • Informations- u. Kommunikationstechnologie
  • Kunst, Design und Gestaltung
  • Angewandte Chemie und Biotechnologie
  • Wirtschaft und Gesellschaft sowie angewandte Ökonomie Soziales
  • Gesundheit, Bewegung, Ernährung und Schönheit
  • Tourismus, Gastronomie und Lebensmittel
  • Dienstleistung

 

Das Bachelorstudium umfasst 240 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 8 Semestern. Mit Abschluss des Bachelorstudiums ist die Berechtigung zur Unterrichtserteilung verbunden.

Verteilung der Studienfachbereiche

 

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 

Organisationsform

  • Berufsbegleitendes Studium mit Fernstudienanteilen (60 % der Module enthalten Fernstudien)
  • Modulübersicht
     

Infoblatt Studienübersicht

Curriculum (Stand 29.06.2020)

 

Jetzt für das Bachelorstudium Fachbereich Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe (DATG) anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Zulassungsvoraussetzungen

  • Voraussetzung ist das erfolgreich absolvierte Eignungsverfahren zur Feststellung der allgemeinen Eignung zum Bachelorstudium. Für das Lehramt an Berufsschulen sowie Technik und Gewerbe wird dieses Verfahren durch die Direktion bzw. Bildungsdirektion durchgeführt. Ein allfälliges Studium an der PH Wien kann daher für das Lehramt an Berufsschulen sowie Technik und Gewerbe ausschließlich nach bereits erfolgter Anstellung als Berufsschullehrerin bzw. Berufsschullehrer sowie Lehrerin bzw. Lehrer für Technik und Gewerbe erfolgen.
  • Neben der allgemeinen Universitätsreife** (diese ist spätestens bis zum Erreichen von 120 ECTS-Anrechnungspunkten nachzuweisen) ist die Erfüllung der besonderen Eignungsvoraussetzungen zum Bachelorstudium nötig. Auf Grund der Vielzahl an Lehrberufen sowie der unterschiedlichen Berufsfelder und Fächerbündel sind diese besonderen Zulassungsvoraussetzungen sehr unterschiedlich bzw. komplex.

** Die erfolgreiche Ablegung einer einschlägigen Meisterprüfung und eine mindestens dreijährige Berufspraxis ersetzen die allgemeine Universitätsreife für das Fächerbündel für fachpraktische Unterrichtsgegenstände im jeweiligen Berufsfeld.

In Europa studieren mit einem Erasmus+ Studienaufenthalt

Seit mittlerweile 25 Jahren bietet das Erasmus+ Programm Studierenden die Möglichkeit, Teile ihres Studiums im europäischen Ausland zu verbringen.

Welche Vorteile bringt ein Erasmus+ Studienaufenthalt?

  • Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • kein Verlust von Studienzeit
  • keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • verbesserte Sprachkenntnisse
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Kontakte zu Hochschulen und neue Freunde in ganz Europa

Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandssemesters. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Outgoing Students


In Europa arbeiten mit einem Erasmus+ Hochschulpraktikum für Studierende und Graduierte

Studierende und Graduierte können ein Praktikum in den Erasmus+ Programmländern absolvieren. Dieses Praktikum kann in Unternehmen, Trainings- und Forschungseinrichtungen oder sonstigen Organisationen absolviert werden, die geeignet sind den vereinbarten Lernfortschritt für das jeweilige Hochschulstudium zu fördern und zu ermöglichen.

Volle Anrechnung der im Ausland absolvierten Pflichtpraktika (z. B. Berufsbildung).
Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandspraktikums. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Auslandspraktika
 


Prof. Mag. Stefan 
ILLEDITS

Tel.: +43 1 601 18-3240
Raum: 4.2.034
Kontakt: stefan.illedits(at)phwien.ac.at

Jetzt für ein Erweiterungsstudium anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Das Erweiterungsstudium umfasst 60 ECTS-Anrechnungspunkte. Mit Abschluss des Erweiterungsstudiums wird ein Abschlusszeugnis ausgestellt, jedoch weder eine akademische Bezeichnung noch ein akademischer Grad verliehen.

Erweiterungsstudien zur Erweiterung von Lehramtsstudien – Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe

Verteilung der Studienfachbereiche

Duale Berufsausbildung

  • Politische Bildung an Berufsschulen
  • Deutsch und Kommunikation an Berufsschulen
  • Berufsbezogene Fremdsprache Englisch an Berufsschulen
  • Bewegung und Sport an Berufsschulen
  • Informationsmanagement und Büroprozesse an Berufsschulen (Start: WS 2018/19)

Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe

  • Fächerbündelwechsel Fachtheorie <> Fachpraxis (Start: WS 2018/19)

 

Termine für Erweiterungsstudien im Bereich der Dualen Berufsausbildung und Fächerbündelwechsel für Duale Berufsausbildung sowie Technisches Gewerbe

Fächerbündelwechsel Fachtheorie <> Fachpraxis

Ist im BAC-Studium eingebettet. PPS (Pädagogisch-Praktische Studien) werden individuell organisiert.

 

Informationen zum Erweiterungsstudium Sekundarstufe Berufsbildung für Absolventen und Absolventinnen sechssemestriger Bachelor/Lehramtsstudien

Mit dem Abschluss des gegenständlichen Erweiterungsstudiums erfüllen die Absolventinnen und Absolventen die Zulassungsvoraussetzungen
zu einem einschlägigen Masterstudium Sekundarstufe Berufsbildung.

 

Ablauf für Erweiterungsstudien für die Duale Berufausbildung

Bedarfserhebung - Schulaufsicht

  • Koordinationsbesprechung mit Schulaufsicht bis Ende Februar
  • Angebot ist resourcenabhängig.


Voranmeldung der Studierenden

  • Zustimmung der Schulaufsicht (Dienstweg) bis 31. März.


Antrag auf Zulassung


Information

  • Ca. 4 Wochen vor Start eines Erweiterungsstudiums (Lehrgangs) bzw. eines Studiums für Fächerbündelwechsel werden die Teilnehmer- und Teilnehmerinnenliste und das Detailprogramm an die Schulaufsicht übermittelt.

Infoblatt


Gesamtkoordination


Prof. Dipl.-Päd. Ing. Mag. Dr. Anja
THIELMANN, BEd

Telefon: +43 1 601 18-3206
Raum 4.2.038
Kontakt: anja.thielmann(at)phwien.ac.at

Koordination für das Erweiterungsstudium Bewegung und Sport an Berufsschulen


Petra
BOCHNICEK, BEd MA

Telefon: +43 1 601 18-3205
Raum: 4.2.015

Kontakt: petra.bochnicek(at)phwien.ac.at

 

Bachelorstudium Fachbereich FESE – Bachelor of Education (BEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Erasmus+

  • Kontakt

Qualifikationsprofil 

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums wird das Lehramt für den Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung erworben. 

Bildungsinstitutionen 

  • Höhere technische Lehranstalt
  • Fachschule
  • Aufbaulehrgang
  • Kolleg (HTL)
  • Kaufmännische höhere und mittlere Schulen (HAK, HAS)
  • Humanberufliche höhere und mittlere Schulen (HLW, FSW, HLT, HLM)
  • Bildungslehranstalt für Elementar- und Sozialpädagogik

Pädagogische Einsatzbereiche (Berufsfelder)

Fachtheoretische Unterrichtsgegenstände in einem der folgenden Berufsfelder:

  • Technik
  • Gewerbe und Industrie
  • Bau- und Baunebengewerbe
  • Informations- u. Kommunikationstechnologie
  • Kunst, Design und Gestaltung
  • Angewandte Chemie und Biotechnologie
  • Wirtschaft und Gesellschaft sowie angewandte Ökonomie Soziales
  • Gesundheit, Bewegung, Ernährung und Schönheit
  • Tourismus, Gastronomie und Lebensmittel
  • Dienstleistung

Das Bachelorstudium umfasst 240 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 4 Semestern berufsbegleitend. Mit Abschluss des Bachelorstudiums ist die Berechtigung zur Unterrichtserteilung verbunden.

Verteilung der Studienfachbereiche

 

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 

Organisationsform

  • Berufsbegleitendes Studium mit Fernstudienanteilen (60 % der Module enthalten Fernstudien)
  • Modulübersicht
     

Infoblatt Studienübersicht

Curriculum

 

Jetzt für das Bachelorstudium Fachbereich Facheinschlägige Studien ergänzende Studien (FESE) anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Zulassungsvoraussetzungen

  • Voraussetzung ist das erfolgreich absolvierte facheinschlägige Studium an einer anerkannten tertiären Bildungseinrichtung auf Masterniveau im Ausmaß von mindestens 240 bis 300 ECTS-Anrechnungspunkten und
  • die persönliche Eignung und
  • die studiengangsspezifische Eignung:
    - facheinschlägige Berufspraxis von mindestens drei Jahren und
    - aktives Dienstverhältnis als Lehrer*in im Ausmaß von mindestens sechs Unterrichtseinheiten.

Das Eignungsfeststellungsverfahren wird durch die Direktion bzw. Bildungsdirektion durchgeführt. Ein allfälliges Studium an der PH Wien kann daher für das Lehramt im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung ausschließlich nach bereits erfolgter Anstellung als Lehrerin bzw. Lehrer an einer BMHS erfolgen.

In Europa studieren mit einem Erasmus+ Studienaufenthalt

Seit mittlerweile 25 Jahren bietet das Erasmus+ Programm Studierenden die Möglichkeit, Teile ihres Studiums im europäischen Ausland zu verbringen.

Welche Vorteile bringt ein Erasmus+ Studienaufenthalt?

  • Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • kein Verlust von Studienzeit
  • keine Studiengebühren an der Gasthochschule
  • verbesserte Sprachkenntnisse
  • interkulturelle Kompetenzen
  • Kontakte zu Hochschulen und neue Freunde in ganz Europa

Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandssemesters. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Outgoing Students


In Europa arbeiten mit einem Erasmus+ Hochschulpraktikum für Studierende und Graduierte

Studierende und Graduierte können ein Praktikum in den Erasmus+ Programmländern absolvieren. Dieses Praktikum kann in Unternehmen, Trainings- und Forschungseinrichtungen oder sonstigen Organisationen absolviert werden, die geeignet sind den vereinbarten Lernfortschritt für das jeweilige Hochschulstudium zu fördern und zu ermöglichen.

Volle Anrechnung der im Ausland absolvierten Pflichtpraktika (z. B. Berufsbildung).
Informieren Sie sich bitte im Internationalen Büro der PH Wien über die Möglichkeit eines Auslandspraktikums. Weitere Informationen finden Sie unter

Internationale Mobilität und Kooperation/Auslandspraktika
 


Mag. Peter
 PICHLER

Tel.: +43 1 601 18-3205
Raum: 4.2.015
Kontakt: peter.pichler(at)phwien.ac.at

 

Fachbereich DATG – Erweiterungsstudium von 180 auf 240 ECTS

  • Erweiterungsstudium

  • Kontakt

Jetzt für ein Erweiterungsstudium anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Erweiterungsstudium für Absolventinnen und Absolventen eines sechssemestrigen Bachelorstudiums (180 ECTS-Anrechnungspunkte) für das Lehramt im Fachbereich Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe.

Studienfachbereiche

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

Organisationsform

  • Berufsbegleitendes Studium mit Fernstudienanteilen (100 % der Module enthalten Fernstudienanteile), Anrechnungen möglich
     

Qualifikationen/Berechtigungen, die mit Absolvierung des gegenständlichen Erweiterungsstudiums erlangt werden:

  • Mit dem erfolgreichen Abschluss des gegenständlichen Erweiterungsstudiums erfüllen die Absolventinnen und Absolventen die Zulassungsvoraussetzungen zum Masterstudium "Medienpädagogik", bei facheinschlägiger Vorbildung „Sozial- und Gesundheitsmanagement“ und "Modemanagement" mit 60 ECTS-AP

Das Erweiterungsstudium umfasst 60 ECTS-AP. Mit Abschluss des Erweiterungsstudiums wird den Absolventinnen und Absolventen ein Abschlusszeugnis ausgestellt, jedoch weder eine akademische Bezeichnung noch ein akademischer Grad verliehen.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Für die Zulassung zum Erweiterungsstudium ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium für das Lehramt im Fachbereich Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe an Berufsschulen bzw. berufsbildenden mittleren und höheren Schulen im Umfang von 180 ECTS-AP Voraussetzung.
  • Die Zulassung zum gegenständlichen Erweiterungsstudium erfolgt nur nach Maßgabe der vorhandenen Plätze.
     

Anleitung LV-Termine in PHO_kurz

Anleitung LV-Termine in PHO_lang

Infoblatt

Curriculum


Gesamtkoordination


Prof. Dipl.-Päd. Ing. Mag. Dr. Anja
THIELMANN, BEd

Telefon: +43 1 601 18-3206
Raum 4.2.038
Kontakt: anja.thielmann(at)phwien.ac.at

Koordination für das Erweiterungsstudium Bewegung und Sport an Berufsschulen


Petra
BOCHNICEK, BEd MA

Telefon: +43 1 601 18-3205
Raum: 4.2.015

Kontakt: petra.bochnicek(at)phwien.ac.at

 

Medienpädagogik/Personal- und Sozialkompetenz/Qualitäts- und Prozessmanagement – Master (MEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Kontakt

Ziel des Masterstudiums ist die Vertiefung und Erweiterung der allgemeinen und speziellen pädagogischen sowie fachlichen und didaktischen Kompetenzen im gewählten Schwerpunkt Medienpädagogik, Personal- und Sozialkompetenz oder Qualitäts- und Prozessmanagement. Komplexe berufspädagogische Fragestellungen, die Gestaltung spezifischer berufspädagogischer Prozesse in der Umsetzung der Schwerpunkte und die Auseinandersetzung mit aktuellen Bildungs- und Forschungsthemen werden vermittelt. Die drei Schwerpunkte Medienpädagogik, Personal- und Sozialkompetenz sowie Qualitäts- und Prozessmanagement nehmen auf die Besonderheiten der Berufspädagogik Bedacht und knüpfen thematisch an die absolvierten Bachelorstudien der Sekundarstufe Berufsbildung an.

Das Masterstudium ist berufsbegleitend konzipiert. Es umfasst 60 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 2 Semestern. Es dient der Vertiefung oder Erweiterung der wissenschaftlichen Ausbildung auf Grundlage des einschlägigen Bachelorstudiums.

Verteilung der Studienfachbereiche

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 


Organisationsform

  • Das Studium ist berufsbegleitend und nach dem Blended Learning-Konzept organisiert. Die Präsenzphasen werden vorrangig Freitag nachmittags und Samstag ganztägig an der PH Wien angeboten. Eingeplant sind auch Ferientage.
  • Modulübersicht (siehe "Infoblatt Studienübersicht" - Seite 2)
     

Infoblatt Studienübersicht

Curriculum

Bei Interesse am Masterstudium mit den Schwerpunkten Medienpädagogik oder Personal- und Sozialkompetenz oder Qualitäts- und Prozessmanagement kontaktieren Sie bitte: andrea.felner(at)phwien.ac.at

Jetzt für das
Masterstudium Medienpädagogik, Personal- und Sozialkompetenz, Qualitäts- und Prozessmanagement
anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Sollten Sie Interesse am Masterstudium mit der Schwerpunktsetzung

  • Medienpädagogik oder
  • Personal- und Sozialkompetenz oder
  • Qualitäts- und Prozessmanagement

haben, ersuchen wir Sie um Rückmeldung per E-Mail an andrea.felner(at)phwien.ac.at

Bitte beachten Sie die angeführten Zulassungsvoraussetzungen:

Abgeschlossenes Bachelorstudium mit 240 ECTS-AP im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung aller Fachbereiche. (Der Schwerpunkt Medienpädagogik kann von Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudien Information und Kommunikation bzw. Informations- und Kommunikationspädagogik nicht gewählt werden.)

oder:

Abgeschlossenes Bachelorstudium mit 180 ECTS-Anrechnungspunkten im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung aller Fachbereiche sowie die Absolvierung weiterer 60 ECTS-Anrechnungspunkte durch einschlägige Studien im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung an einer Pädagogischen Hochschule oder einer Universität (§ 38d HG i.d.g.F.). (Der Schwerpunkt Medienpädagogik kann von Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudien Information und Kommunikation bzw. Informations- und Kommunikationspädagogik nicht gewählt werden.)

Sie haben noch Fragen?  Gerne beraten wir Sie! Wählen Sie gut informiert das richtige Studium.


Prof. Mag. Sabine ALBERT, BEd MA


Telefon: +43 1 601 18-3915
Raum: 4.2.043

Kontakt: sabine.albert(at)phwien.ac.at

 

Masterstudium Medienmanagement im Fachbereich IK – Master of Education (MEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Kontakt

Ziel dieses Masterstudiums ist es, die für Lehrende im Bildungsbereich der berufsbildenden Schulen im Fachbereich Information und Kommunikation erforderlichen digitalen Kompetenzen, berufsfachlichen/fachdidaktischen Kompetenzen (technisches Know-how) sowie personalen, sozialen und systemischen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums „Educational Applied Media Management“ sind in der Lage auf Basis der speziellen Ansätze der Berufsbildung im Fachbereich Information und Kommunikation und einer inklusiven Haltung sich kritisch mit Medien und digitalen Inhalten auseinander zu setzen, ihren Unterricht forschungsbasiert zu planen, durchzuführen und zu evaluieren sowie kooperierend und beratend tätig zu sein.

Für alle Aufgabenbereiche sind eine fachlich-pädagogische sowie eine forschend-reflektierende professionelle Grundhaltung der Lehrenden an berufsbildenden Schulen konstituierend. Ziel des Masterstudiums ist daher die Weiterentwicklung und Vertiefung einer forschenden Haltung gegenüber der eigenen Berufstätigkeit und ihrer Bedingungen (vgl. § 42 Abs. 1a HG 2005).
 

Das Masterstudium ist berufsbegleitend konzipiert. Es umfasst 60 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 2 Semestern. Es dient der Vertiefung oder Erweiterung der wissenschaftlichen Ausbildung auf Grundlage des einschlägigen Bachelorstudiums.

Verteilung der Studienfachbereiche

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 


Organisationsform

  • Das Studium ist berufsbegleitend und nach dem Blended Learning-Konzept organisiert. Die Präsenzphasen werden vorrangig Freitag nachmittags und Samstag ganztägig an der PH Wien angeboten. Eingeplant sind auch Ferientage.
  • Modulübersicht

Infoblatt Studienübersicht

Curriculum

 Bei Interesse am Masterstudium Medienmanagement im Fachbereich Information und Kommunikation (Angewandte Digitalisierung) kontaktieren Sie bitte: andrea.felner(at)phwien.ac.at

Jetzt für das
Masterstudium Medienmanagement
anmelden!

Anmeldung über PH-Online
 

Sollten Sie Interesse am Masterstudium Medienmanagement haben, ersuchen wir Sie um Rückmeldung per E-Mail an andrea.felner(at)phwien.ac.at

Bitte beachten Sie die angeführten Zulassungsvoraussetzungen:

Abgeschlossenes Bachelorstudium mit 240 ECTS-AP im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung, Fachbereich Information und Kommunikation (inkl. den Wahlpflichtmodulen der Medienproduktion) oder eines vergleichbaren Lehramtsstudiums mit 240 ECTS-Anrechnungspunkten.

oder:

Abgeschlossenes sechssemestriges Bachelorstudium mit 180 ECTS-AP im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung Informations- und Kommunikationspädagogik sowie die Absolvierung weiterer 60 ECTS-AP durch einschlägige Studien im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung an einer Pädagogischen Hochschule oder einer Universität (§ 38d HG 2005).

Sie haben noch Fragen?  Gerne beraten wir Sie! Wählen Sie gut informiert das richtige Studium.


Mag. Dr. Ute-Maria
OBERREITER, MA

Telefon: +43 1 601 18-3204
Raum: 4.2.015
Kontakt: ute-maria.oberreiter(at)phwien.ac.at


Prof. OStR Dipl.-Päd. Elisabeth DI GIUSTO, BEd MEd

Tel.: +43 1 601 18-3210
Raum: 4.2.038
Kontakt: elisabeth.digiusto(at)phwien.ac.at

 

Masterstudium Sozial- und Gesundheitsmanagement im Fachbereich Ernährung – Master of Education (MEd)

  • Berufsbild

  • Aufbau des Studiums

  • Der Weg zum Studienplatz

  • Kontakt

Ziel dieses Masterstudiums ist es, die für Lehrende im Bildungsbereich der berufsbildenden Schulen erforderlichen gesundheitsfördernden Kompetenzen, berufsfachlichen/fachdidaktischen Kompetenzen im Fachbereich Ernährung sowie die personalen, sozialen und systemischen Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums „Sozial- und Gesundheitsmanagement“ sind in der Lage auf Basis der speziellen Ansätze der Berufsbildung im Fachbereich Ernährung und einer inklusiven Haltung, sich kritisch mit sozialen und gesundheitsfördernden Inhalten auseinandersetzen, ihren Unterricht forschungsbasiert zu planen, durchzuführen und zu evaluieren sowie kooperierend und beratend tätig zu sein.

Für alle Aufgabenbereiche sind eine pädagogisch-soziale, gesundheitsfördernde sowie eine forschend-reflektierende professionelle Grundhaltung der Lehrenden an berufsbildenden Schulen konstituierend. Ziel des Masterstudiums ist daher die Weiterentwicklung und Vertiefung einer forschenden Haltung gegenüber der eigenen Berufstätigkeit und ihrer Bedingungen (vgl. § 42 Abs. 1a HG 2005).
 

Das Masterstudium ist berufsbegleitend konzipiert. Es umfasst 60 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 2 Semestern. Es dient der Vertiefung oder Erweiterung der wissenschaftlichen Ausbildung auf Grundlage des einschlägigen Bachelorstudiums.

Verteilung der Studienfachbereiche

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

 



Organisationsform

  • Das Studium ist berufsbegleitend und nach dem Blended Learning-Konzept organisiert. Die Präsenzphasen werden vorrangig Freitag nachmittags und Samstag ganztägig an der PH Wien angeboten. Eingeplant sind auch Ferientage.
  • Modulübersicht (siehe "Infoblatt Studienübersicht" - Seite 2)

Infoblatt Studienübersicht

Curriculum

 Bei Interesse am Masterstudium Sozial- und Gesundheitsmanagement im Fachbereich Ernährung kontaktieren Sie bitte: andrea.felner(at)phwien.ac.at

Jetzt für das
Masterstudium Sozial- und Gesundheitsmanagement
anmelden!

Anmeldung über PH-Online

Sollten Sie Interesse am Masterstudium Sozial- und Gesundheitsmanagement haben, ersuchen wir Sie um Rückmeldung per E-Mail an andrea.felner(at)phwien.ac.at

Bitte beachten Sie die angeführten Zulassungsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Bachelorstudium mit 240 ECTS-AP im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung Fachbereich Ernährung oder Fachbereich Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe mit facheinschlägiger Ausbildung im Berufsfeld „Gesundheit, Bewegung, Ernährung und Schönheit“ oder eines vergleichbaren Lehramtsstudiums mit 240 ECTS-Anrechnungspunkten.

oder:

Abgeschlossenes sechssemestriges Bachelorstudium mit 180 ECTS-AP im Bereich der Sekundarstufe Berufsbildung Fachbereich Ernährung sowie die Absolvierung weiterer 60 ECTS-AP durch einschlägige Studien im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung an einer Pädagogischen Hochschule oder einer Universität (§ 38d HG 2005).

Sie haben noch Fragen?  Gerne beraten wir Sie! Wählen Sie gut informiert das richtige Studium.


Prof. OStR Mag. Gabriela
LEITNER, MA

Telefon: +43 1 601 18-3915
Raum: 4.2.043
Kontakt: gabriela.leitner(at)phwien.ac.at