Studienabbruch / Studienunterbrechung

Studienabbruch (Exmatrikulation)

Wenn Studierende das Studium abbrechen wollen, müssen sie dies im für den Ausbildungsbereich zuständigen Institut schriftlich bekanntgeben. Daraufhin erhalten sie eine Mitteilung betreffend der vorzeitigen Beendigung des Studiums (mit der Abgangsbescheinigung sowie dem Studienerfolgsnachweis) per Post.

Studierende erhalten bei Bedarf in der Studien- und Prüfungsabteilung ein Studienblatt, auf dem das Abgangsdatum vermerkt ist.

Abgangsbescheinigung

Wollen Studierende ihr Studium an einer anderen Pädagogischen Hochschule oder  Universität fortsetzen, brauchen sie eine Abgangsbescheinigung (Studienzeitbestätigung) der Pädagogischen Hochschule Wien. Diese kann auch zur Vorlage bei bestimmten Behörden (Finanzamt, Sozialversicherung etc.) notwendig sein. Erhältlich in der Studien- und Prüfungsabteilung.

Ist eine Beurlaubung möglich?

Liegen spezielle Gründe für die Unterbrechung des Studiums vor, wie zum Beispiel

  • Schwangerschaft,
  • Betreuung eigener Kinder
  • Präsenz- oder Zivildienst

dann kann eine Beurlaubung (= Befreiung von der Inskriptionspflicht) innerhalb der Zulassungsfrist im für das Studium zuständigen Institut beantragt werden und der Status "Studierende_r" bleibt erhalten. Die Einzahlung eines allfälligen Studienbeitrages entfällt - der Studierendenbeitrag (ÖH-Beitrag) ist allerdings zu bezahlen (sonst ist die Beurlaubung nicht rechtsgültig und die Exmatrikulation tritt in Kraft).

 

Zur Erläuterung:
Es besteht nur die Möglichkeit entweder für ein Semester zu inskribieren, oder einen Antrag auf Beurlaubung im zuständigen Institut abzugeben (lt § 58 HG 2005 idgF).

Inskription und Beurlaubung innerhalb eines Semesters sind rechtsungültig! Sind Sie bereits inskribiert, ist eine nachträgliche Beurlaubung NICHT möglich!