BAC FB Mode und Design - Erweiterungsstudium

Jetzt für das Erweiterungsstudium Fachbereich Mode und Design anmelden:

Anmeldung über PH-Online

Erweiterungsstudium für Absolventinnen und Absolventen eines sechssemestrigen Bachelorstudiums (180 ECTS-Anrechnungspunkte) für das Lehramt im Fachbereich Mode und Design an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen.

Studienfachbereiche

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

Organisationsform

  • Vollzeitstudium mit Fernstudienanteilen (100 % der Module enthalten Fernstudienanteile), Anrechnungen möglich
     

Qualifikationen/Berechtigungen, die mit Absolvierung des gegenständlichen Erweiterungsstudiums erlangt werden:

  • Mit dem erfolgreichen Abschluss des gegenständlichen Erweiterungsstudiums erfüllen die Absolventinnen und Absolventen die Zulassungsvoraussetzungen zum Masterstudium „Modemanagement“ und "Medienpädagogik" mit 60 ECTS-AP

Das Erweiterungsstudium umfasst 60 ECTS-AP. Mit Abschluss des Erweiterungsstudiums wird den Absolventinnen und Absolventen ein Abschlusszeugnis ausgestellt, jedoch weder eine akademische Bezeichnung noch ein akademischer Grad verliehen.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Für die Zulassung zum Erweiterungsstudium ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium für das Lehramt im Fachbereich Information und Kommunikation an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen im Umfang von 180 ECTS-AP Voraussetzung.
  • Die Zulassung zum gegenständlichen Erweiterungsstudium erfolgt nur nach Maßgabe der vorhandenen Plätze.
     

Infoblatt

Curriculum

Anleitung LV-Termine in PHO abrufen

BAC FB Mode und Design - Berufsbild

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums bietet folgende Einsatzmöglichkeiten als Lehrerin oder Lehrer in allen Ausbildungsschwerpunkten der angeführten Bildungseinrichtungen in folgenden Fächerbündeln: „fachtheoretische“ oder „fachpraktische Unterrichtsgegenstände“ im jeweiligen Berufsfeld. Für die fachpraktischen Unterrichtsgegenstände ist eine einschlägige Meisterprüfung oder eine gleichwertige einschlägige Befähigung nachzuweisen.

Bildungsinstitutionen

  • Höhere Lehranstalt für Mode
  • Fachschule für Mode und wirtschaftliche Berufe (BE im Rahmen von MUBEKA)
  • Kolleg für Modedesign (Damen und Herren)
  • Aufbaulehrgang für Mode
  • Meisterschule für Damenkleidermacher (Haute Couture und Bühne)
  • Meisterschule für Herrenkleidermacher
  • Außerschulische Bildungseinrichtungen für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Sie unterrichten vor allem Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren. Zu den berufsbildenden Schulen zählen z. B. Höhere Lehranstalten und Fachschulen für Mode und Design, Höhere Lehranstalten und Fachschulen für wirtschaftliche Berufe (www.hum.at).

Die berufsbildenden Schulen vermitteln neben den allgemeinen Bildungsinhalten eine spezielle berufsorientierte Ausbildung in Theorie und Praxis.

Dabei kommen unterschiedliche Unterrichtsmethoden zum Einsatz. Beispielsweise führen Lehrerinnen bzw. Lehrer berufsbildender Schulen zur Ergänzung des schulischen Unterrichts auch Praxiskontakte wie z. B. Betriebsbesichtigungen und Fachexkursionen durch.

Wesentliche Tätigkeitsbereiche:

  • Vorbereitung und Durchführung eines lehrplankonformen zielgruppenadäquaten Unterrichts
  • Nachbereitung des Unterrichts (Reflexion, Korrekturen, Beurteilungen usw.)
  • Auswahl von didaktischen Methoden und Unterrichtsmaterialien
  • Förderung personaler und sozialer Kompetenzen
  • Kooperation mit allen Schulpartnern
  • Zusammenarbeit mit anderen Pädagoginnen und Pädagogen
  • Mitarbeit bei der Schulentwicklung
  • Teilnahme an Schulveranstaltungen

 

BAC FB Mode und Design - Referenzen

Foto Bernd PlankNeben meinen unternehmerischen Tätigkeiten als Grafik- und Modedesigner war es mir ein Anliegen, Wissen und Erfahrung über den Alltag in der Wirtschaft in die Schule zu bringen und möglichst praxisnah zu unterrichten. Der Studiengang Mode- und Designpädagogik an der PH Wien war mich die passende Ausbildung und bereitete mich für den Einstieg als Lehrer optimal vor.

Bernd Plank, BEd | Grafik- und Modedesigner

 


Foto Susanne SzaboDurch die Aus- und Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule erweitert man nicht nur sein fachliches und didaktisches Wissen, sondern bekommt auch das Werkzeug für das Unterrichten vermittelt und man entwickelt sich auch persönlich weiter. Was mir besonders an der Ausbildung gefallen hat ist, dass man als Student/in die Zeit und Freiheit bekommt, sich mit unterschiedlichen Methoden der Wissensvermittlung auseinander zusetzen. Kompetenzen nach bestem und aktuellstem Wissen weiterzugeben, soll die Herausforderung für Lehrer/innen sein. Genau das ist auch mir wichtig und begleitet mich im täglichen Leben.

Ing. Susanne Szabo, BEd | Selbstständige Designerin, Mode- und Designpädagogin
 


BAC FB Mode und Design – Aufbau des Studiums

Der Bachelorstudiengang umfasst 240 ECTS-Anrechnungspunkte (AP) und eine Studiendauer von mindestens 8 Semestern. Mit Abschluss eines Bachelorstudiengangs ist die Berechtigung zur Unterrichtserteilung verbunden.

Verteilung der Studienfachbereiche

Verteilung der Studienfachbereiche

Inkludiert in die Studienfachbereiche sind

Organisationsform

Infoblatt Studienübersicht

Curriculum (Stand 29.06.2020)

Anleitung LV-Termine in PHO abrufen


BAC FB Mode und Design - Der Weg zum Studienplatz

Jetzt für das Bachelorstudium Fachbereich Mode und Design anmelden:

Anmeldung über PH-Online

  • Wie lauten die Zulassungsvoraussetzungen zum Studium?

    Universitätsreife und positiv absolviertes Eignungsverfahren

    Voraussetzung für die Zulassung zum Studium sind die Universitätsreife (gemäß § 52 Hochschulgesetz 2005 i.d.g.F. und gemäß § 3 Hochschulzulassungsverordnung i.d.g.F.) und das positiv absolvierte Eignungsverfahren.

    Die Universitätsreife ist bis spätestens zu Studienbeginn im Oktober nachzuweisen bzw. ist die allgemeine Universitätsreife für Studierende der Lehramtsstudien für die Sekundarstufe (Berufsbildung) bis spätestens zum Erlangen von 120 ECTS-Anrechnungspunkten nachzuweisen (gemäß § 52b. Z 3 Hochschulgesetz 2005 i.d.g.F.).

    Für die Sekundarstufe (Berufsbildung) gelten die, je nach angestrebtem Fachbereich, in der Hochschulzulassungsverordnung (gemäß § 3 i.d.g.F.) definierten Zulassungsvoraussetzungen.

    Für die Zulassung zum Studium sind alle Teile des Eignungsverfahrens (gem. Verordnung des Rektorates und des Hochschulkollegiums) positiv zu absolvieren.


    Besondere Bedarfe zum Eignungsverfahren

    Es ist vom Nachweis jener Eignungskriterien Abstand zu nehmen, die bei Erfüllung der wesentlichen Anforderungen für den angestrebten Beruf aufgrund einer Behinderung im Sinne des BGStG nicht erfüllt werden können.

    Bei Bedarf werden daher im Rahmen des Eignungsfeststellungsverfahrens geeignete Ausgleichsmaßnahmen, insbesondere (Sprach-)Assistenz, vorgesehen. (gemäß § 52e Abs. 3 HG 2005 i.d.g.F.) Für Studienwerberinnen und Studienwerber mit einer anderen Erstsprache als Deutsch werden bei Bedarf geeignete Vorkehrungen im organisatorischen Ablauf und in der Durchführung der Eignungsprüfung ohne Änderung des Anforderungsniveaus vorgesehen. (gemäß § 52e Abs. 4 HG 2005 i.d.g.F.)

    Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen unbedingt vor Beginn des Eignungsverfahrens an das Büro für Inklusive Bildung:
    Kontakt: Prof. Mag. Dr. Rainer GRUBICH, E-Mail: rainer.grubich(at)phwien.ac.at,Tel: +43 1 601 18-3714

  • Wie sieht das Eignungsverfahren aus?

    Eignungsverfahren 2021

    Wie sieht das Eignungsverfahren aus?

    Das Eignungsverfahren besteht aus 4 Stufen:

    1. Online-Self-Assessment über das Portal Career Counselling for Teachers (https://www.cct-austria.at/)
    2. Motivationsschreiben und Lebenslauf
    3. Face-to-Face-Assessment (individuelles Eignungs- und Beratungsgespräch)
    4. Überprüfung der erforderlichen Sprech- und Stimmleistung (während des Face-to-Face-Assessments)

    ad 4. Werden während des Face-to-Face-Assessments sprachliche Auffälligkeiten festgestellt, erfolgt zu einem gesonderten Termin eine vertiefende Überprüfung in einem Gespräch zwischen Studienwerber*in und Sprachheilpädagog*innen bzw. Logopäd*innen, die durch die PH Wien beauftragt werden.

    Gültigkeit des Eignungsverfahrens

    Um zum Studium zugelassen werden zu können, müssen alle Stufen positiv absolviert werden.

    Werden alle Teile des Eignungsverfahrens positiv absolviert, so ist eine Zulassung in einem der beiden folgenden Semester, nach dem das Eignungsverfahren absolviert wurde (bei Vorliegen aller weiteren Voraussetzungen) möglich.

    Wird das Eignungsverfahren abgebrochen, so sind bei einem neuerlichen Antritt alle Teile vollständig positiv zu absolvieren. An vorhergehenden Terminen erworbene Punkte werden nicht berücksichtigt.


    Welche Vorbereitungsarbeiten sind notwendig?

    1. Online-Self-Assessment

    Durchführung der Tour 1 des Selbsteinschätzungsverfahrens „Career Counselling for Teachers“ unter https://www.cct-austria.at 
    Drucken Sie bitte die Durchführungsbestätigung im Anschluss aus. Diese ist verpflichtend beim Face-To-Face-Assessment vorzulegen.

    2. Motivationsschreiben und Lebenslauf

    Abfassung eines Motivationsschreibens (max. 4000 Zeichen exkl. Leerzeichen) als

    • Nachweis der erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache in Schrift und
    • Konkretisierung der folgenden inhaltlichen Aspekte in Hinblick auf die zu erwartenden Anforderungen des Studiums:
      - Allgemeine Interessen in Zusammenhang mit beruflichen Schwerpunktsetzungen
      - Persönliche Selbstkonzepte
      - Reflexionsfähigkeit
      - Kontaktbereitschaft
      - Klärung der Motivlage
      - Belastbarkeit

    Abfassung eines aktuellen Lebenslaufs inkl. digital eingefügtem Portrait-Foto

    3. Face-to-Face-Assessment inkl. 4. Überprüfung der erforderlichen Sprech- und Stimmleistung

    Bereiten Sie sich für das persönliche Gespräch zu folgenden Themenfeldern vor:

    • Studien- und Berufsmotivation
    • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
    • Psychische Belastbarkeit, Selbstorganisationsfähigkeit, Reflexionsfähigkeit
    • Fachliche Eignung - Studium der für das angestrebte Lehramt gültigen Lehrpläne sowie weiterer einführender fachspezifischer Texte
      (Unterlagen dazu finden Sie unter https://www.abc.berufsbildendeschulen.at/downloads/)
    • Pädagogische Eignung nach professionsorientierten Kompetenzen (didaktische, soziale, inklusive, interkulturelle Kompetenzen; Diversitäts- und Genderkompetenzen; Beratungskompetenzen)

    Wie lauten die Termine für den Studienbeginn am 1. Oktober?

    Eignungsverfahren für das Face-to-Face-Accessment im Jänner 2021:
    Zeitraum für die Online-Voranmeldung: ab Montag, 05.10.2020
    Mündliches Face-to-Face-Assessment: Dienstag, 26.01.2021 – Donnerstag, 28.01.2021

    Eignungsverfahren für das Face-to-Face-Accessment im Juni/Juli 2021:

    Ernährung | Mode und Design:
    Zeitraum für die Online-Voranmeldung: Montag, 01.03.2021 Mittwoch, 23.06.2021
    Mündliches Face-to-Face-Assessment: Dienstag, 29.06.2021 – Freitag, 02.07.2021

    Information und Kommunikation (Angewandte Digitalisierung):
    Zeitraum für die Online-Voranmeldung: Montag, 01.03.2021 Donnerstag, 15.07.2021
    Mündliches Face-to-Face-Assessment: Dienstag, 29.06.2021 – Freitag, 02.07.2021
    Mündliches Face-to-Face-Assessment: Montag, 19.07.2021 – Mittwoch, 21.07.2021

    Ihren genauen Termin für das Face-to-Face-Assessment erhalten Sie per Mail - nach Anmeldung zum Studium in PH-Online (Download Leitfaden).

    ACHTUNG! Das Face-to-Face-Assessment findet derzeit online über ein ZOOM-Meeting statt.
    Den Link zum ZOOM-Meeting erhalten Sie zeitgerecht per Mail.
    Bitte halten Sie einen Ausweis zur Identifikation bereit.


    Was muss ich zum Face-to-Face-Assessment mitnehmen?

    1. Lichtbildausweis
    2. Ausgedruckte Durchführungsbestätigung zur Tour 1 „Career Counselling for Teachers“ (https://www.cct-austria.at)
    3. Ausgedruckter und elektronisch ausgefüllter Antrag auf Zulassung
      (Elektronisch ausgefüllter Antrag auf Zulassung muss auch in PH-Online hochgeladen werden.)
    4. Ausgedrucktes Motivationsschreiben (max. 4000 Zeichen exkl. Leerzeichen)
    5. Ausgedruckter Lebenslauf mit aktuellem Portrait-Foto
    6. Schreibgerät

    ACHTUNG! Nach der Online-Anmeldung in PH-Online laden Sie die erforderlichen Dokumente hoch.


    Wen kann ich bei Fragen kontaktieren?

    Für allgemeine Fragen:
    Andrea Felner

    Für den Fachbereich Ernährung:
    Prof. Brigitte Mutz

    Für den Fachbereich Information und Kommunikation (Angewandte Digitalisierung):
    Prof. Elisabeth Di Giusto

    Für den Fachbereich Mode und Design:
    Prof. Doris Wagner

  • Wie kann ich mich bewerben?

    Online-Registrierung

    Die Anmeldung und Registrierung zum gewünschten Studium erfolgt auf unserer Online-Plattform: PH-Online

  • Wann startet mein Studium?

    Das Bachelorstudium startet am 1. Oktober bzw. am darauffolgenden Werktag.

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.