„Ursachen und Bekämpfung von Bildungsbenachteiligung“ – Projekte Nightingale

Zur genannten Thematik fand am 27._April_2015 eine Podiumsdiskussion statt und es wurden die zwei Mentoring-Projekte „Nightingale Vienna“ und „Nightingale Inklusiv“ vorgestellt, an denen Studierende der PH Wien teilnehmen.

Nach einer Begrüßung durch Frau Rektorin Mag. Ruth Petz, in der sie die praxisnahe Bedeutung der beiden Mentoring-Projekte „Nightingale Vienna“ und „Nightingale Inklusiv“ für die Studierenden hervorhob, wurden die beiden Projekte von den Projektleitern Günther Leeb und Rainer Grubich präsentiert.

Im Anschluss daran diskutierten Martin Schenk (Armutskonferenz; Diakonie), Kenan Güngör (Integrationsexperte) und Elfie Fleck (Bundesministerium f. Bildung und Frauen) über die Ursachen von Bildungsbenachteiligung und die Möglichkeiten, dieser entgegen zu wirken.

Unter der Moderation von Veronika Rampetsreiter gab es noch für das Publikum die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Statements abzugeben.

Zum Abschluss bestand die Gelegenheit, sich bei Brötchen und Getränken zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen.

Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Pädagogischen Hochschule  Wien und den Kinderfreunden organisiert.

Unter folgendem Link ist der Film zum Projekt „Nightingale Vienna“ abzurufen.

Unter folgendem Link ist die Präsentation zum Projekt „Nightingale Inklusiv“ zu finden.

<< Zurück zur Startseite


 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.