Auftaktmeeting zum EU-Projekt MCCPD

In Santiago de Compostela trafen sich vom 25. – 29. Jänner 2016 die Projektpartner aus Spanien, Portugal, Schottland, Litauen und Österreich, um im Rahmen des dreijährigen Erasmus+ Projektes "Ein gemeinsamer Referenzrahmen für professionsbezogene Kompetenzen von Lehrpersonen (MCCPD)" die Arbeit  aufzunehmen.

Empfang in der Consellería de Cultura, Educación e Ordenación Universitaria de Galicia (Link dazu: www.edu.xunta.es), der regionalen Bildungsbehörde von Galizien. Gruppenbild mit dem Conselleiro (sechster von links stehend). Vorne sitzend die Vertreterinnen der PH Wien: Ursula Mauric (rechts) und Andrea Greiner (Mitte).

Das Projekt trägt den spanischen Titel «Un marco común de competencias professionales docentes» (übersetzt: «Ein gemeinsamer Referenzrahmen für professionsbezogene Kompetenzen von Lehrpersonen», MCCPD) und soll mit drei grundlegenden Ergebnissen zur Implementierung der wesentlichen Kompetenzen für den Lehrberuf beitragen: Die Partner führen ihre jeweiligen nationalen Kompetenzmodelle für Aus- und Fortbildung von Lehrpersonen in einem gemeinsamen Kompetenzrahmen zusammen. Dieser dient in der Folge als Grundlage für die Erstellung von Instrumenten zur Bedarfserhebung und Evaluation von Aus- und Fortbildung. Auch sollen Online-Activities erarbeitet und ein Best Practice Guide erstellt werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite des Instituts für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen.

              

<< Zurück zur Startseite

 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok