Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Aktuelles

Richtlinien zur Gleichbehandlung
von Frau und Mann sowie allen weiteren
Genderidentitäten in Sprache und Bild an der
Pädagogischen Hochschule Wien.

Information zum Zentrum

Die Gleichbehandlung von Männern und Frauen hat an der Pädagogischen Hochschule Wien einen hohen Stellenwert. Sie ist in den Satzungen der PH Wien geregelt. Alle Organe der PH Wien haben demnach darauf hinzuwirken, dass in allen Arbeitsbereichen ein ausgewogenes Zahlenverhältnis zwischen den an der Pädagogischen Hochschule tätigen Frauen und Männern erreicht wird (§ 21 Abs.1 Hochschulgesetz 2005). Deshalb wurde der Arbeitskreis für Gleichbehandlung eingerichtet. Dieser agiert unabhängig und weisungsfrei und wird bei der Besetzung von Stellen und Funktionen der Pädagogischen Hochschule Wien miteingebunden.

Aufgaben des Arbeitskreises für Gleichbehandlung

  • Diskriminierungen durch Organe der Pädagogischen Hochschule auf Grund des Geschlechts entgegenzuwirken
  • Angehörige und Organe der Pädagogischen Hochschule in Fragen der Gleichstellung von Frauen und Männern sowie der Frauenförderung zu beraten und zu unterstützen
  • Ausübung der Informations-, Mitwirkungs- und Kontrollrechte in Gleichbehandlungsfragen und in Personalangelegenheiten
  • Anrufung des Hochschulrates oder der zuständigen Bundesministerin bzw. des zuständigen Bundesministers bei begründeter Annahme, dass die Entscheidung eines Hochschulorgans eine Diskriminierung von Personen auf Grund des Geschlechts darstellt
  • Ausarbeitung eines jährlichen Tätigkeitsberichtes für Hochschulrat und Rektorat.

(vgl. Satzungen der PH Wien, Kapitel 3.3.)

Leitung

No data was found

Team

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Home | Impressum |  Kontakt 

Praxis