University of Winchester - Erasmus+ Staff Mobility 12.-16. März 2018

Die Universität Winchesters besteht aus vier Fakultäten: Faculty of Arts, Faculty of Business, Law & Sport, Faculty of Education, Helath & Social Care. Viele administrative Vorgänge werden fakultätsübergreifend geregelt, wie zum Beispiel die Abschlüsse, Finanzen und das Studierendenservicecenter.
Das Studierendenservicecenter ist ein für mich sehr besonderer Ort gewesen. Eine zentrale Stelle für alle Studierenden, mit Bereichen für psychische Gesundheit, körperliche Beeinträchtigungen, Finanzierungshilfen, Jobcenter und noch vielem mehr. Die Tatsache, dass wir in unserer Institution keine Stelle für psychische Gesundheit haben, hat alle sehr verwundert.

Die Fakultät für Bildung war mit den administrativen Räumlichkeiten von der restlichen Universität getrennt. Alle Lehrenpersonen besitzen dort ein Einzelbüro. Die Raumbuchungen und Stundenplangestaltung wird zuerst Fakultätsintern geregelt und anschließend mit der gesamten Universität geplant.
Der Stundenplan der Studierenden ist fix vorgegeben, hier ist wichtig, dass niemand zu einem Zeitverlust kommt. Da es sich um 9.000,- Pfund pro Jahr handelt, die man für ein Studium bezahlen darf, ist ein Zeitverlust für Studierende ein großes Problem. Jedes Jahr werden sogenannte Examboards gehalten, wo über den Aufstieg aller Studierenden entschieden wird.
Die Räumlichkeiten der Universität und das Angebot für Studierende sind sehr groß. Es gibt mehrere Cafes, welche mit Computerarbeitsplätzen ausgestattet sind. Es gibt eine große Mensa, wie auch einen kleinen – von der Students Union betriebenen – Burgerjoint am Campus, sowie zwei Bars und eine große Lounge mit Tanzfläche für Abendveranstaltungen der Students Union. Da es viele Studierende gibt, die in Studentenhäusern am Campus leben, wird hier auch für Unterhaltungsangebote gesorgt.

Die Organisation aller anfallenden Arbeiten ist gut strukturiert und scheint ausgezeichnet zu funktionieren. Leider ist es auch dort der Fall, dass meist nur eine Person für einen Bereich zuständig ist und bei einem Ausfall nur bedingt ersetzt werden kann.
Die Einteilung der Praxis ist ähnlich zu der unsrigen, nur dass die Studierenden keine Wahlmöglichkeit haben und direkt von der Fakultät einem Praxisplatz zugeteilt werden.
Aufgrund der ländlichen Umgebung müssen oft Fahrgemeinschaften von Studierenden organisiert werden.

Ich hätte mir mehr Zeit an der Universität gewünscht, bei diesem extrem freundlichen und aufmerksamen Team und in diesem großartigen Gebäude.
Leider war mein Aufenthalt nach fünf Werktagen vorüber.

Haupteingang der UniversitätLerncafe
Haupteingang der Universität Winchester                                          Eines der Lerncafes an der Universität

Lydia Stöckl

<< Zurück zu Reports

 

 
 
 
 
 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.