Staff Mobility an der PH Luzern/Schweiz

Bericht für die Website der PH Wien

Vom 8. bis 12. August 2016 habe ich im Rahmen der Staff Mobility die PH Luzern besucht. Das Programm, welches vorab an meine Interessen und an mein Aufgabengebiet an der PH Wien angepasst wurde, war sehr umfang- und abwechslungsreich. Während des fünftägigen Aufenthalts war es mir möglich, einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche und aktuellen Projekte der folgenden Abteilungen zu bekommen:

  • Stabsstelle Qualitätsmanagement
  • Kommunikation und Marketing
  • Büro für internationale Beziehungen und Mobilität
  • Kanzlei Ausbildung/Studierendenverwaltung
  • Abteilung für Tagungs-, Event- und Publikationsmanagement
  • E-Learning-Abteilung

Der Erfahrungsaustausch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das Vorstellen ihrer jeweiligen Aufgabenbereiche, die Teilnahme an Sitzungen und die Vorträge und Diskussionen über aktuelle Projekte haben mir einen sehr guten Ein- und Überblick in und über die PH Luzern und das Studienangebot, die Strukturen und die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche gegeben.
Zudem wurde ich in das sehr umfangreiche Weiterbildungsangebot eingeführt, das von Weiterbildungsstudiengängen für die Volksschule über Weiterbildungsberatung für Schulleitungen und Lehrpersonen bis hin zu der Möglichkeit reicht, berufsbegleitend einen Weiterbildungsmaster in der Erwachsenen- und Berufsbildung zu machen.
Die PH Luzern hat insgesamt 10 Standorte, die in der ganzen Stadt verteilt sind: schöne Altbauten mit den darin untergebrachten Leistungsbereichen, verschiedene Stabsstellen und Zentren sowie das große und moderne Hauptgebäude samt Bibliothek, Mensa, Hörsälen und Büros.

  

Im Lauf der Woche habe ich viele unterschiedliche und sehr freundliche Kolleginnen und Kollegen kennen gelernt und auch wissenswerte Informationen über die Stadt Luzern und Tipps und Ratschläge zu freizeitlichen Aktivitäten bekommen. So kann man nicht nur gut zu Fuß die historische Stadtmitte mit ihren historischen Bauten, Kirchen, berühmten Brücken (u. a. Kapellbrücke) und Denkmälern (Löwendenkmal) erkunden, sondern auch das vielfältige kulturelle Angebot (Kultur- und Kongresszentrum, Verkehrsmuseum, Freiluftkino etc.) nutzen oder die Landschaft bei einer Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee genießen.
Durch die Kooperation der beiden Pädagogischen Hochschulen werden in Zukunft hoffentlich noch zahlreiche Mitarbeiter/innen und Studierende das Mobilitätsprogramm nutzen und so den Kontakt zwischen den beiden Ländern stärken und vertiefen.

Swetlana Ryshaja

<< Zurück zu Reports

 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.