International Programme: Teacher Training

Ihre Ansprechperson

Prof. Mag. Angela MÜLLER-KALT

Mag. Dr. Thomas BAUER
Institut für Weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen 
 

Telefon: +43 1 601 18-3860
Raum 4.1.085

Kontakt: thomas.bauer(at)phwien.ac.at
 


 

Studienkennzahl:
Lehrgangsbezeichnung:

710 830
International Programme: Teacher Training

Zielgruppe(n):

Incoming students, d.h. Studierende aus dem Ausland, die im Rahmen von Erasmus+ oder eines bilateralen Abkommens an der PH Wien studieren

Qualifikationsprofil:

Der Lehrgang unterstützt die Studierenden im Erreichen von nachstehenden Kompetenzen:

Interkulturelle Kompetenz

  • Die Studierenden können kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihrem Heimatland und dem Gastland Österreich reflektieren und so ein tolerantes Weltbild und interkulturelle Kompetenz entwickeln.
  • Sie haben Kenntnisse über kulturelle und sprachliche Diversität an Österreichs Schulen sowie über unterschiedliche Schul- und Ausbildungssysteme verschiedener Länder in Hinblick auf das inklusive Schulwesen und können Vergleiche zu ihren Herkunftsländern ziehen.
  • Sie werden befähigt Chancengleichheit und einen positiven Umgang mit kultureller und sprachlicher Vielfalt zu fördern.
  • Sie können den Wert des Fremdsprachenlernens als toleranzfördernd erkennen.

Didaktische und methodische Kompetenz

  • Die Studierenden können Unterricht wirkungsvoll planen und gestalten.
  • Sie erwerben Kompetenzen in der Auswahl und Anwendung geeigneter Konzepte und Methoden in kulturell heterogenen Lernerinnen- und Lernergruppen und lernen Beispiele und Projekte aus der Praxis für die Praxis kennen.
  • Sie kennen Methoden zur Einbindung einzelner Aspekte von Global Citizenship Education in den Unterricht.
Sozialkompetenz
  • Die Studierenden agieren im Unterricht eigenverantwortlich, können im Team arbeiten und sind in der Lage in den Beziehungen zu den Schülerinnen und Schülern sowie zu den Kolleginnen und Kollegen, Mentorinnen und Mentoren situationsadäquat zu handeln.
  • Sie haben Kenntnisse über Konfliktmanagement und können diese in ihrer Umwelt anwenden.

Selbstkompetenz

  • Die Studierenden arbeiten an ihrer eigenen Persönlichkeit und zeigen Bereitschaft zur Selbstreflexion.
  • Sie bringen sich konstruktiv ein und sind befähigt ihre eigene Sprache und Kultur mit anderen Sprachen und Kulturen zu vergleichen, Ähnlichkeiten und Unterschiede festzustellen und den Mehrwert von sprachlicher und kultureller Vielfalt zu erkennen.
  • Sie können den Wert des Fremdsprachenlernens als identitätsbildend erkennen.
  • Sie entwickeln eine positive Einstellung zu ihren Mitmenschen und zur Mitwelt.
  • Sie nehmen sich selbst als zukünftige Lehrpersonen und zugleich als politische Menschen wahr.

Systemkompetenz

  • Die Studierenden können ihren Unterricht unter dem Gesichtspunkt internationaler Tendenzen und Vorgaben zu Global Citizenship Education betrachten.

Dauer:

1 Semester

Zulassungsvoraussetzungen:

Die/Der Studierende muss im Rahmen des Erasmus+ Programms oder im Rahmen eines bilateralen Abkommens an der Hochschule registriert sein. Die Betreuung der Erasmus+ bzw. der internationalen Studierenden ist im Internationalen Büro angesiedelt.
Eignung Keines an der PH Wien, findet im Herkunftsland statt.
Aufbau des Lehrgangs:

Im Rahmen des Lehrgangs werden folgende Module angeboten:

  • Pädagogisch Praktische Studien (Pflichtmodul)
  • Landeskunde (Pflichtmodul)
  • Interkulturelle Kompetenzen und globale Dimensionen des Lehrberufs (Pflichtmodul)

Die Studierenden müssen die drei Pflichtmodule absolvieren, um insgesamt die Anzahl von 15 ECTS Credits zu erreichen.

ECTS-Credits:

15

Anmeldeinformation:

Bei der Zulassung zum Studium an der PH Wien werden die Studierenden durch die Studienabteilung für das International Programme: Teacher Training freigeschaltet.

Curriculum

 

 
 

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok