Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung

Lehramt Sekundarstufe Berufsbildung

Eurograduate Pilot Survey

Eurograduate Pilot Survey

weitere Informationen zur Befragung ...

HSG Freizeitpädagogik

Hochschullehrgang für Freizeitpädagogik

... weitere Informationen

HLG ErzieherInnen

Hochschullehrgang Erzieherinnen und Erzieher für die Lernhilfe

... weitere Informationen

Ball der Wissenschaften

Wiener Ball der Wissenschaften

26. Jänner 2019

BAC Elementarbildung

Bachelorstudium Elementarbildung:

Inklusion und Leadership

Hospitationen Praxisvolksschule

Hospitation für Studieninteressierte
an der Praxisvolksschule

Anmeldung zum Wunschtermin:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr unter praxisvolksschule@phwien.ac.at

... weitere Informationen

Bildungsstandards

Bildungsstandardsteam Wien

BIST-Überprüfung E8 am 4. April 2019
Inskription interne Testleitung bis 30.11.2018

Kontakt und Information: bildungsstandards(at)phwien.ac.at

Dabeisein alleine reicht nicht – Tage der Diversität und Inklusion 2018

Die Tage der Diversität und Inklusion fanden heuer am 16. und 17. Oktober statt und standen unter dem Motto „Dabeisein alleine reicht nicht“.

Veranstaltet und organisiert wurden sie vom Büro für Inklusive Bildung (BIB), in Kooperation mit der Kompetenzstelle für Mehrsprachigkeit, Migration und Menschenrechtsbildung (Ko.M.M.M.), dem Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen und dem Zentrum für Politische Bildung.

Schülerinnen und Schüler der VS 12, Johann-Hofmann-Platz unter der Leitung von Cezmi Halkali und Emra Duvnjak Schülerinnen und Schüler der VS 12, Johann-Hofmann-Platz unter der Leitung von Cezmi Halkali und Emra Duvnjak Schülerinnen und Schüler der VS 12, Johann-Hofmann-Platz unter der Leitung von Cezmi Halkali und Emra Duvnjak
Schülerinnen und Schüler der VS 12, Johann-Hoffmann-Platz unter der Leitung von Cezmi Halkali und Emra Duvnjak

Inhaltlich bedeutet das, im pädagogischen Feld auf die Vielfalt in den Schulen proaktiv einzugehen. So gilt es, Unterricht so zu konzipieren, dass den einzelnen Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird, ihre persönlichen Vorlieben, Interessen und Stärken einzubringen und sie die Gemeinschaft auf der anderen Seite durch kooperatives Tun entwicklungsfördernd und sinnstiftend erleben können. Besonderes Augenmerk wird dabei auf jene Kinder und Jugendlichen gelegt, die im Bereich Kommunikation und Interaktion besondere Unterstützung brauchen.

So standen Systeme und Projekte im Fokus, die sich erfolgreich mit Diversität auseinandersetzen, z.B. die "Wiener Reformpädagogische Mehrstufenklasse", die heuer ihr 20-jähriges Jubiläum feiert, die ambulanten Unterstützungssysteme in Wien, die Berufsvorbereitungslehrgänge für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in der Holzhausergasse/Schwarzingergasse und Rosasgasse (beide sind Teil des Kooperationsprojekts "hamet combined" mit dem BIB, bei dem es sich um ein Berufsorientierungstool für Jugendliche handelt), das Sprachförderzentrum des Stadtschulrats für Wien (Maßnahmen für Schülerinnen und Schüler mit anderer Erstsprache als Deutsch) oder das Projekt "Mellow Yellow" (Aktionstage für Schulen mit mixed-abled-dance-Künstlerinnen und Künstlern).

Auch außerschulische Organisationen wurden vorgestellt, z.B. das Zentrum Polis (Politik Lernen in der Schule), ÖZEPS (Österreichisches Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen), die österreichische Janusz-Korczak-Gesellschaft, UNHCR (Hoher Flüchtlingskommisar der Vereinten Nationen) sowie die WASt (Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen) und der Verein "Ausgesprochen".

Auch die Zentren an der Pädagogischen Hochschule Wien, die sich mit der Thematik Diversität, Inklusion und Menschenrechte befassen, wurden vorgestellt (Büro für Inklusive Bildung – BIB, Kompetenzstelle für Mehrsprachigkeit, Migration und Menschenrechtsbildung - Ko.M.M.M. und das Zentrum für Politische Bildung – ZPB).

Heidrun Köstlinger, Christine Drexler, Rainer Grubich, Kiril Iliev und Claudia Ovrutcki
Heidrun Köstlinger, Christine Drexler, Rainer Grubich, Kiril Iliev und Claudia Ovrutcki (alle BIB / Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte / Pädagogische Hochschule Wien)
 

Manfred Wieder, Izabela Kulhanek und Elisabeth Furch
Manfred Wiedner, Izabela Kulhanek und Elisabeth Furch (alle Ko.M.M.M. / Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte / Pädagogische Hochschule Wien)
 

Eine Buchpräsentation fand am Mittwoch,17.Oktober 2018 statt, in der das Buch "Ankommen – Bleiben – Zukunft gestalten: Migration und Flucht im Kindergarten- und Schulalltag" vorgestellt wurde, welches der Sammelband zu einer Fortbildungsreihe war, die in Kooperation zwischen der Arbeiterkammer Wien und der Pädagogischen Hochschule Wien ins Leben gerufen wurde.

Eröffnet wurden die Tage der Diversität und Inklusion durch Rektorin Ruth Petz und Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, der noch einmal verdeutlichte, dass nicht das Trennende, sondern das Verbindende der pädagogische Auftrag unserer Zeit ist.

  Melitta Aschauer-Nagl, Rektorin Ruth Petz und Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky
Melitta Aschauer-Nagl (Arbeiterkammer Wien), Rektorin Ruth Petz (Pädagogische Hochschule Wien) und Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorsky

Schüler- und Schülerinnen der Volksschule Johann-Hofmann-Platz im 12. Bezirk stimmten mit schwungvoller Musik und Einzeldarbietungen durch Stimme, Klarinette und Ausdruckstanz auf die Veranstaltung ein und verbreiteten von Anfang an gute Laune.

Cezmi Halkali und die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Johann-Hoffmann-Platz
Cezmi Halkali und die Schülerinnen und Schüler der VS Johann-Hoffmann-Platz

Der erste Tag war geprägt durch Marktstände, einem hervorragenden Buffet des Cateringprojekts Schmatz Matz, welches von Schülern und Schülerinnen des ZIS Holzhausergasse liebevoll zubereitet und angerichtet wurde, sowie Workshops, welche Diversität und Inklusion in vielen Dimensionen noch einmal deutlich zum Ausdruck brachten.

Der zweite Tag begann mit der Keynote von Brita Schirmer unter dem Titel "Dabeisein allein reicht nicht", danach bestand die Möglichkeit, am Podium mir ihr zu diskutieren – Kontroversen gab es genug. Eine anschließende Buchpräsentation über Migration und Flucht durch Oliver Gruber, Kurt Kremzar (beide Arbeiterkammer Wien), Elisabeth Furch und Manfred Wiedner zeigte noch einmal die Vielfalt der Thematik auf.

Brita Schirmer, Elisabeth Furch, Oliver Gruber und Kurt Kremzar 
Brita Schirmer (Berlin), Elisabeth Furch (Ko.M.M.M.), Oliver Gruber und Kurt Kremzar (beide Arbeiterkammer Wien)

Dabeisein allein reicht nicht – es gibt viele Möglichkeiten Vielfalt auch als Bereicherung und Chance zu sehen und wahrzunehmen – dazu dienten wieder die Tage der Diversität und Inklusion…und sie fanden nicht zum letzten Mal statt!

Impressionen von der Veranstaltung  Post-It mit positivem Veranstaltungsfeedback


Finden Sie hier mehr über die Tage der Diversität und Inklusion heraus

Kontakt: Rainer Grubich rainer.grubich(at)phwien.ac.at
 

<< Zurück zur Startseite

 

                                   esf logo                logo information package        

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok