Informationen zum Studienbeginn

Die neuen Studienguides sind online!

Allgemein bildende Pflichtschulen

Berufsbildende Schulen

Beratungstisch der Studienbeihilfenbehörde

Beratungstisch der Studienbeihilfenbehörde

16.10.2017, Eingangsbereich – Haus 4

OPEN-MIC-SESSIONS 2017/18

Fortbildungsveranstaltung
Open-Mic-Sessions 2017/18

... entdecke dein Talent!

Tage der Diversität und Inklusion

Tage der Diversität und Inklusion

... weitere Informationen

ÖSZ-Tagung

ÖSZ-Tagung

Sprachen im Blick

Veranstaltungsreihe Positionen

Veranstaltungsreihe "Positionen"

... weitere Informationen

Hospitationen Praxisvolksschule

Hospitation für Studieninteressierte
an der Praxisvolksschule

Anmeldung zum Wunschtermin:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr unter praxisvolksschule@phwien.ac.at

... weitere Informationen

Bildungsstandards

Bildungsstandardsteam Wien

Anmeldung zur Ausbildung für Deutsch4 rater JETZT

Kontakt und Information: bildungsstandards(at)phwien.ac.at

Häufig gestellte Fragen

Informationen für

Studienbewerberinnen und Studienbewerber Bachelorstudiengänge



Berufsbegleitendes Studium

Das Studieren an der Pädagogischen Hochschule Wien ist nur bedingt und teilweise berufsbegleitend möglich. Berufsbegleitend kann die vorgesehene Mindeststudiendauer deutlich mehr als 6 Semester (längstens jedoch zwölf Semester) betragen.

Für Studierende des Bachelorstudiums Primarstufe gilt ab dem WS 2015/16:
Mindeststudiendauer 8 Semester; maximale Studiendauer 16 Semester.

Zulassungsfristen

Die Zulassungsfristen werden jedes Semester vom Rektorat festgelegt. Zahlreiche für den Studienverlauf entscheidende Schritte (Ansuchen um Zulassung, Ansuchen um Beurlaubung, Inskription, Buchen von Lehrveranstaltungen in PH-Online, Einzahlen des ÖH-Beitrags etc.) können nur während der Zulassungsfristen gesetzt werden.


Studienbewerberinnen und Studienbewerber Hochschullehrgang für Freizeitpädagogik

Anmeldung

Im März 2017 wird ein Link zur elektronischen Voranmeldung auf der Homepage der PH Wien  / Hochschullehrgang Freizeitpädagogik freigeschaltet werden.

Anwesenheitspflicht

Es besteht Anwesenheitspflicht bei allen Seminaren und in den Pädagogisch-Praktischen Studien. Die Vorlesungen sind anwesenheitsbefreit.

Aufnahmekriterien

Die Reihung der Interessentinnen und Interessenten erfolgt entsprechend der Ergebnisse aus den Eignungs-Bewerbungsgesprächen. Außerdem werden einschlägige Berufserfahrungen, die entsprechechend nachzuweisen sind, berücksichtigt.

 

Aufnahmeprüfung

Es findet ein Beratungs-, Dilemma- und Eignungsgespräch statt, zu dem Sie nach erfolgter Anmeldung (elektrische Voranmeldung: Link auf der Homepage) per Mail eingeladen werden .

Das Eignungsverfahren findet in zwei Schritten statt:

1.      Stufe schriftliche Eignungsüberprüfung
2.      Stufe mündliches Eignungsgespräch

Kosten

Studierende aus EU-Ländern: Es fallen keine Kosten an. Es ist lediglich der ÖH-Beitrag (Stand 2017: €19,20 pro Semester) zu bezahlen.

Studierende aus nicht EU-Ländern: Es gibt eine gesonderte Regelung, nähere Informationen dazu erhalten Sie in der Studienabteilung.

Kurszeiten

Grundsätzlich entscheiden Sie sich entweder für die Vormittags- oder die Abendgruppe, tageweise alternierend ist nicht möglich.

Vorlesungen und Seminare finden in den Vormittagsgruppen von Montag bis Freitag zwischen 08:00 Uhr und 12:00 Uhr, in den Abendgruppen von Montag bis Freitag zwischen 17:00 und 21:00 Uhr statt.

Sowohl für Studierende der Vormittagsgruppen als auch für Studierende der Abendgruppen finden samstags ganztags Vorlesungen ohne Anwesenheitspflicht zwischen 08:00 und 17:00 Uhr statt.

Lehrgang berufsbegleitend

Ja, beachten Sie bitte die Kurs- und Praxiszeiten.

Lehrgangsdauer

Der Lehrgang dauert 2 Semester, also ein Studienjahr. 
Start 1.Oktober – Ende 30.September des Folgejahres

Pädagogisch-Praktische Studien

Das Tagespraktikum findet während des Studienjahres 1x pro Woche im Zeitrahmen von ca. 11.30 bis 17:00 Uhr statt.
Zusätzlich ist pro Semester eine Praxiswoche (5 Tage, Montag bis Freitag) zu absolvieren. 

Die Praxisplätze (Standorte) sind von der PH-Wien vorgegeben, die Einteilung erfolgt zu Semesterbeginn.

An den Praxisstandorten werden Sie von Mentorinnen und Mentoren der Pädagogischen Hochschule Wien begleitet und betreut.

Prüfungen

Für die Seminare sind Portfolioarbeiten zu erstellen. In den Vorlesungen finden schriftliche Prüfungen statt.

Zulassungskriterien

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • grundsätzliche persönliche Eignung für die Freizeitbetreuung
  • ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • erforderliche Sprech- und Stimmleistung

Studierende der Bachelorstudiengänge

Anrechnungen

Das Hochgesetz 2005 i.d.g.F. sieht vor:

§ 56. (1) Auf Antrag der oder des ordentlichen Studierenden sind positiv beurteilte Prüfungen, soweit sie den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen gleichwertig (bezüglich ECTS-Anrechnungspunkten und Inhalt) sind, (…) bescheidmäßig anzuerkennen, wenn sie

  1. an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung (Link),
  2. in Studien an einer anerkannten inländischen Bildungseinrichtung, deren Zugang die allgemeine Universitätsreife erfordert,
  3. an einer berufsbildenden höheren Schule in den für die künftige Berufstätigkeit erforderlichen Fächern (Berufsbildende höhere Schulen (BHS) vermitteln in fünf Jahren neben einer fundierten Allgemeinbildung eine höhere berufliche Ausbildung und schließen mit der Reife- und Diplomprüfung ab),
  4. an einer Höheren Anstalt für Lehrer- und Erzieherbildung in den für die künftige Berufstätigkeit erforderlichen Fächern,
  5. an allgemein bildenden höheren Schulen unter besonderer Berücksichtigung der musischen oder der sportlichen Ausbildung in künstlerischen und künstlerisch-wissenschaftlichen sowie in sportlichen und sportlich-wissenschaftlichen Fächern oder
  6. an österreichischen Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht

abgelegt wurden.

Um Anerkennung kann erst nach erfolgter Inskription angesucht werden (Anleitung).

Eine rückwirkende Anerkennung für eine bereits absolvierte Lehrveranstaltung an der PH Wien ist nicht möglich!

Legen Sie unbedingt zum Nachweis den Anträgen außer den Zeugnissen auch die entsprechenden Lehrveranstaltungsbeschreibungen der erfolgreich abgeschlossenen Lehrveranstaltungen bei, um die GLEICHWERTIGKEIT (ECTS-Anrechnungspunkte und Inhalte) prüfen zu können. Anrechnungen absolvierter Lehrveranstaltungen im Rahmen der Ausbildung an einer BAKIP bzw. BAFEP sind bis zu maximal 60 ECTS-Anrechnungspunkten möglich, zu beachten ist, dass die Gleichwertigkeit von fachdidaktischen Lehrveranstaltungen an der PH nur dann gegeben ist, wenn die ursprünglichen Lehrveranstaltungen auch entsprechende fachdidaktische Inhalte aufweisen (siehe Lehrplan der entsprechenden Einrichtung). Da im Rahmen der Autonomie Lehrpläne an jeder Institution variabel umgesetzt werden, sieht die PH Wien von der Veröffentlichung genereller Anrechnungslisten ab. 

Beratung bietet die Studiengangskoordination. Der Gesetzgeber sieht vor, dass spätestens zwei Monate nach Einlangen des Antrags bescheidmäßig zu entscheiden ist, bei Rückfragen zu Ihrem Antrag werden Sie per Mail verständigt.

"Betreutes Selbststudium" (weitere betreute Studienanteile bzw. Studienteile unter Einbeziehung von Formen des Fernstudiums sowie unter Berücksichtigung und Einbeziehung von elektronischen Lernumgebungen)

Der Zeitpunkt der weiteren betreuten Studienanteile wird jeweils von der Lehrveranstaltungsleitung festgelegt (sind daher im Stundenplan nicht zentral verplant) . Diese Zeiten sind von einer Anwesenheitsverpflichtung für die Studierenden ausgenommen.

Beurlaubung vom Studium

Beurlaubung bedeutet, dass die Zulassung zum Studium bleibt. Beurlaubte sind jedoch nicht zur Fortsetzung gemeldet. Es ist nicht möglich, Lehrveranstaltungen aus dem Semester, für das der/die Studierende beurlaubt ist, zu besuchen, über solche Lehrveranstaltungen Prüfungen abzulegen, oder wissenschaftliche Arbeiten einzureichen. Während des beurlaubten Semesters können keine Lehrveranstaltungsprüfungen aus dem vorangegangenen Semester („Toleranzsemester“) abgelegt und eingetragen werden. Dies ist erst wieder im direkt auf eine Beurlaubung folgenden Semester, in dem Sie zur Fortsetzung Ihres Studiums gemeldet sind, möglich.Der Studienbeitrag (ÖH-Beitrag) ist jedenfalls zu bezahlen. Der Status "Studierender bzw.Studierende" bleibt trotz Beurlaubung bestehen.

Download: Formulare

Man kann sich aus folgenden gesetzlich vorgesehenen Gründen beurlauben lassen (Satzung, Kapitel 8):

  • Schwangerschaft
  • Geburt oder Betreuung eines Kindes
  • Pflege eines nahen Angehörigen
  • schwere Krankheit
  • besondere familiäre oder berufliche Ereignisse.

Ein Antrag auf Beurlaubung kann pro Anlassfall für höchstens zwei Semester eingebracht werden. Die Beurlaubung auf Grund von Betreuung eigener Kinder kann bis zur Volljährigkeit der Kinder auch mehrmals erfolgen. Eine Beurlaubung aus diesem Grund ist auch für beide Elternteile gleichzeitig möglich. Der unterschriebene und begründete Antrag auf Beurlaubung ist während der Zulassungsfrist des Semesters, für das die (erstmalige) Beurlaubung beantragt wird, beim Sekretariat des zuständigen Instituts  (IAS, IBS oder IEP) einzubringen. Wenn Sie nicht inskribieren, ohne beurlaubt zu sein, oder den ÖH-Beitrag nicht bezahlen, werden Sie nach Endeder Zulassungsfrist automatisch exmatrikuliert!

Information für Studierende des Bachelorstudiums Volksschule

Mit dem Studienjahr 2015/2016 beginnt das neue Bachelor- und Masterstudium für die Primarstufe. Dies bedingt, dass die  Veranstaltungen des bisherigen Studiengangs für Volksschule nur mehr auslaufend angeboten werden.

Studienjahr Veranstaltungsangebot
2015/2016 Veranstaltungen der Module 11 - 30
2016/2017 Veranstaltungen der Module 21 - 30

Sollten Sie auf Grund eines verzögerten Studienverlaufs bzw. Beurlaubungen Ihr Studium nicht in der vorgesehenen Gesamtstudiendauer von 6 Semestern abschließen können, ist es möglich bis zu einer maximalen Dauer von 12 Semestern gemäß Ihrem Studienplan zu studieren. Da die Veranstaltungen Ihres Studienplans dann nicht mehr angeboten werden, ist es notwendig, dass Sie entsprechende Veranstaltungen des neuen Curriculums für das Bachelorstudium Primarstufe wählen und um Anrechnung einreichen. Wir erlauben uns Sie darauf hinzuweisen, dass diese Vorgehensweise für Sie mit administrativem und organisatorischem Mehraufwand in der Organisation und Absolvierung Ihres Studiums verbunden ist.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, Beurlaubungen nur in dringlichen Fällen in Anspruch zu nehmen bzw. möglichst alle Veranstaltungen gemäß dem regulären Studienverlauf zu absolvieren.

Buchen von Studienveranstaltungen in PH-Online

Bei der Belegung der Lehrveranstaltungen können Sie wählen, für welche Gruppe Sie sich anmelden.

Lediglich sämtliche Lehrveranstaltungen der Schulpraktischen Studien müssen aus EINER Gruppe belegt werden.

Beachten Sie bitte, dass nur die durchgängige Belegung einer Gruppe gewährleistet, dass es zu keinen stundenplantechnischen Überschneidungen kommt. Wer mehrere Gruppen belegt riskiert, dass es durch nachträgliche Stundenverschiebungen zu Überschneidungen kommt, was zu einer Verlängerung des Studiums führen kann.

Sollte es irrtümlich innerhalb einer Gruppe Überschneidungen geben, nehmen Sie bitte mit: Stdplan.Studierende@phwien.ac.at Kontakt auf.

Sie benötigen für jede Lehrveranstaltung einen Fixplatz.

Didaktik Instrumentalmusikerziehung

Pflichtveranstaltung ab dem 3. Semester Lehramt VS und ASO. Es wird kein Anfänger/innenunterricht angeboten.

Der Nachweis der Grundkenntnisse an einem Musikinstrument GKM 2015 (Curriculum MODUL 12) muss zu einem der festgelegten Termine (APRIL/JUNI/SEPT 2015) erbracht werden und ist Voraussetzung für die Platzvergabe für Instrumentalmusikerziehung im Wintersemester 2015/16.

Nachweis der Grundkenntnisse

Diplomandinnen-, Diplomandenseminar

Das Diplomandinnen-. Diplomandenseminar ist keine studiengangsspezifische Lehrveranstaltung. Sie können also auch Angebote aus anderen Studiengängen wählen. Aufgrund der Seminargruppengröße ist es jedoch nicht immer möglich, bei ihrem Betreuer bzw. ihrer Betreuerin der Bacheloararbeit das Seminar zu besuchen.

Ende der Inskriptionsfrist

Die Inskriptionsfristen  (Fristen für das Belegen von Lehrveranstaltungen) werden vom Rektorat gemäß §§ 52 und 55 Hochschulgesetz 2005 festgelegt. Es liegt nicht in der Kompetenz der Institutsleitung, nach Ablauf dieser Frist für Studierende noch (Um-)Buchungen von Lehrveranstaltungen vorzunehmen.

Abmeldung von Lehrveranstaltungen: nach Ende der Inskriptionsfrist können von Studierenden keine Abmeldungen von  Lehrveranstaltungen mehr vorgenommen werden.

Erste-Hilfe-Kurs

Bei der Abgabe der Bachelorarbeit haben alle Studierenden einen Erste-Hilfe-Grundkurs im Ausmaß von 16 Stunden nachzuweisen. Der Grundkurs darf nicht länger als zwei Jahre vor Studienbeginn abgeschlossen worden sein.

Ausnahme:
Bei Abschluss des Bachelor- bzw. Masterstudiengangs Primarstufe ist es nicht notwendig, eine Bestätigung über die Absolvierung eines Erste-Hilfe-Grundkurses vorzulegen. In Hinblick auf Ihre zukünftige Tätigkeit wird allerdings empfohlen, an einem Erste Hilfe Kurs teilzunehmen.
 

Exmatrikulation

Wenn Sie exmatrikuliert wurden, können Sie im gleichen Studiengang nicht mehr um neuerliche Zulassung ansuchen!

Zwei Ausnahmen:
1. Sie haben sich schriftlich beim Rektor bzw. bei der Rektorin vom weiteren Studium abgemeldet.
2. Sie haben nicht inskribiert, ohne beurlaubt worden zu sein.
In diesen beiden Fällen können Sie im darauffolgendem Semester um neuerliche Zulassung im gleichen Studiengang und anschließend um Anrechnung Ihrer bisher erbrachten Studienleistungen ansuchen. In der Regel verlängert sich dadurch die Studiendauer um ein Jahr.

Fristen für Lehrveranstaltungsbuchungen

Das Buchen von Lehrveranstaltungen inklusive Änderungen ist AUSSCHLIESSLICH nur während der Inskriptionsfrist möglich. Lehrveranstaltungen, die nicht auf einen Fixplatz gebucht sind, dürfen nicht besucht werden und können auch nicht beurteilt werden. (Siehe auch "Mehrfachbuchungen","Warteliste")

Gruppenzuteilung

Bei der Belegung der Lehrveranstaltungen können Sie wählen, für welche Gruppe Sie sich anmelden.

Lediglich sämtliche Lehrveranstaltungen der Schulpraktischen Studien müssen aus EINER Gruppe belegt werden.

Beachten Sie bitte, dass nur die durchgängige Belegung einer Gruppe gewährleistet, dass es zu keinen stundenplantechnischen Überschneidungen kommt. Wer mehrere Gruppen belegt riskiert, dass es durch nachträgliche Stundenverschiebungen zu Überschneidungen kommt, was zu einer Verlängerung des Studiums führen kann.

Sollte es irrtümlich innerhalb einer Gruppe Überschneidungen geben, nehmen Sie bitte mit: Stdplan.Studierende@phwien.ac.at Kontakt auf.

Helferschein

Bei der Abgabe der Bachelorarbeit haben Studierende der Bachelorstudien Lehramt an Volksschulen, Lehramt an Sonderschulen sowie Studierende des Faches Bewegung und Sport im Bachelorstudium Lehramt an Hauptschulen/ NMS einen gültigen Helferschein vorzulegen. (Siehe Curriculum, Modul 30, Voraussetzungen für die Teilnahme). Die PH Wien führt keine Schwimmkurse durch. 

Bei Abschluss des Bachelor- bzw. Masterstudiengangs Primarstufe ist es nicht notwendig, einen gültigen Helferschein vorzulegen.
In Hinblick auf Ihre zukünftige Tätigkeit wird allerdings empfohlen, den Helferschein zu erlangen.
 

Mehrfachbuchungen von gleichen oder alternativen Lehrveranstaltungen

Wenn Sie  bei einer Lehrveranstaltung einen Fixplatz erhalten haben, ersuchen wir Sie, Mehrfachbuchungen selbst so rasch wie möglich zu entfernen, damit Sie Ihren Mitstudierenden keine Plätze wegnehmen. Die Institutsleitung entfernt in regelmäßigen Abständen alle Mehrfachbuchungen; Sie riskieren also die Verluste Ihrer Fixplätze, wenn Sie Mehrfachbuchungen nicht selbst entfernen.

ÖH-Beitrag

Sie müssen am Beginn jedes Semesters vor dem Buchen der Lehrveranstaltungen in PH-Online den ÖH-Beitrag einzahlen. Auch dann, wenn Sie beurlaubt sind oder ein oder mehrere Semester im Zuge eines Austauschprogramms ("Erasmus") im Ausland studieren. Wenn Sie Lehrveranstaltungen buchen, ohne den ÖH-Beitrag zu bezahlen, werden Sie nach dem Ende der Zulassungsfrist ohne weitere Mahnung automatisch exmatrikuliert. Sie können erst wieder im darauffolgenden Semester um neuerliche Zulassung ansuchen. Das Studium verlängert sich dadurch um mindestens ein Jahr.

PH-Wechsel

Sie wollen von einer anderen Pädagogischen Hochschule an die PH Wien wechseln:

Da sich die Curricula der Pädagogischen Hochschulen unterscheiden, ist eine einfache Fortsetzung eines an einer anderen Hochschule begonnenen Studiums nicht möglich. Individuelle Anrechnungen müssen nach erfolgreicher Zulassung zum Studium via PH-Online beantragt werden. Sie müssen damit rechnen, dass sich die Studiendauer aufgrund der unterschiedlichen Curricula und der sich daraus ergebenden beschränkten  Anrechnungsmöglichkeiten verlängert.

Sie können nur während der Zulassungsfristen den Wechsel der Pädagogischen Hochschule beantragen.

  1. Melden Sie sich in der Studienabteilung Ihrer Pädagogischen Hochschule von ihrem derzeitigen Studium ab und geben Sie dort bekannt, dass Sie die Pädagogische Hochschule wechseln wollen
  2. Laden Sie sich den Antrag auf NEUERLICHE Zulassung herunter, füllen Sie Ihn elektronisch aus und unterschreiben Sie ihn (Formular: Antrag auf neuerliche Zulassung)
  3. Geben Sie den Antrag und einen Nachweis über Ihre bisher abgelegten Studien und Prüfungen am Institut für allgemeine bildungswissenschaftliche Grundlagen und reflektierte Praxis ab.
  4. Ein Eignungs- und Beratungsgespräch ist jedenfalls durchzuführen.
  5. Erst nach erfolgreicher Zulassung können Sie um Anrechnung der bisher abgelegten Studien ansuchen.

Sie wollen von der PH Wien an eine andere Pädagogische Hochschule wechseln:

Siehe: Studienabbruch

Prüfungstermine

Das Ablegen von Lehrveranstaltungsprüfungen ist gemäß Prüfungsordnung immer nur bis zum Ende des Folgesemesters möglich.

Prüfungsordnung

Religion/Alternative Angebote

Sie müssen sich für die Lehrveranstaltungen einer Konfession (röm.-katholisch oder evangelisch oder islamisch, unabhängig von einer eventuellen Religionszugehörigkeit) oder für die Alternativangebote entscheiden. Wenn Sie nicht an den Lehrveranstaltungen "Religion" teilnehmen, haben Sie jeweils eine andere Lehrveranstaltung des Moduls im gleichen Ausmaß entsprechend der Angaben in PH-Online zu wählen. Für diese Lehrveranstaltung gilt die Gruppeneinteilung im ersten Studienjahr nicht.

Schwangerschaft

Pädagogisch Praktische Studien

Wenn Sie uns mitteilen wollen, dass Sie schwanger sind, können die Pädagogisch Praktischen Studien terminlich individuell organisiert werden.

Prüfungsleistungen

Falls Sie Prüfungsleistungen aufgrund des Geburtstermins nicht spätestens im Folgesemester erbringen können, müssen Sie die entsprechende Lehrveranstaltung nochmals belegen. Denken Sie auch an die Möglichkeit einer Beurlaubung, damit die Höchststudiendauer nicht überschritten wird.

Refundierung des Studienbeitrages

Falls Sie aufgrund einer Schwangerschaft oder der überwiegenden Betreuung von Kindern bis zu deren 7. Geburtstag die studienbeitragsfreie Zeit (= Mindeststudiendauer plus ein Semester pro Studienabschnitt) überschreiten und daher Studienbeitrag bezahlen müssen, können Sie beim Rektorat um Rückerstattung des Studienbeitrags ansuchen.

Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP-Primarstufe)

Die Curricula der Bachelorstudien sehen im ersten Semester eine Studieneingangs- und Orientierungsphase vor. Die Lehrveranstaltungen, die der Studieneingangs- und Orientierungsphase zugeordnet sind, sind als solche gekennzeichnet. Die Inhalte der Lehrveranstaltungen dienen:

  • der Orientierung im Studien- und Berufsfeld,
  • der Reflexion der Studienwahl,
  • der Reflexion und Auseinandersetzung mit den wesentlichen Aspekten und Anforderungen des Studiums und des Berufs,
  • der Förderung grundlegender Kompetenzen der Studierenden.

 

 

Terminplanänderungen (PH-Online)

Die in PH-Online eingetragenen Termine der Lehrveranstaltungen können sich im Laufe des Semesters aufgrund organisatorischer Gegebenheiten (Krankenstände, Raumprobleme etc.) ändern. Bitte überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen die Termine Ihrer gebuchten Lehrveranstaltungen.

Verzögerter Studienbeginn

Sie wurden bereits zu einem Studium an einer Pädagogischen Hochschule zugelassen, haben aber das Studium nicht begonnen:

Sie können nur während der Zulassungsfristen am Beginn jedes Studienjahres die Wiederaufnahme des Studiums beantragen.

  1. Laden Sie sich den Antrag auf NEUERLICHE Zulassung herunter, füllen Sie Ihn elektronisch aus und unterschreiben Sie ihn.
    Formular: Antrag auf neuerliche Zulassung:
  2. Geben Sie den Antrag und einen Nachweis über das bereits durchgeführte Eignungsverfahren (Zulassungsbescheid) am Institut für allgemeine  bildungswissenschaftliche Grundlagen und reflektierte Praxis ab.
  3. Sie werden zu jenen Teilen der Eignungsüberprüfung eingeteilt, die durchzuführen sind. Das individuelle Eignungs- und Beratungsgespräch ist jedenfalls durchzuführen.

Warteliste

Es liegt in ihrer alleinigen Verantwortung,  sich darum zu kümmern einen Fixplatz  zu bekommen.

Sollten Sie auf der Warteliste stehen und keine automatische Vorreihung auf einen Fixplatz erfolgen, dann müssen Sie sich vor Ende der Nachinskriptionsfrist von dieser Lehrveranstaltung abmelden und bei einer anderen Lehrveranstaltung, wo es noch freie Plätze gibt, anmelden.

Wenn Sie keinen Fixplatz in einer Lehrveranstaltung haben, können Sie in dieser Lehrveranstaltung auch nicht beurteilt werden!

Wechsel der Studienrichtung

Der Wechsel der Studienrichtung entspricht einem neuerlichen Studienbeginn mit Antrag auf Zulassung (nur während der Zulassungsfristen möglich) und anschließenden Anträgen auf Anrechnungen. In der Regel verlängert sich dadurch die Studiendauer um mindestens ein Jahr.

Formular: Antrag auf neuerliche Zulassung

Zusätzliches Lehramt

Informationen bezüglich zusätzlicher Lehrämter finden Sie unter:

https://www.phwien.ac.at/studienangebot/studieren-an-der-ph-wien


Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten (Fortbildung)

Abmeldung

Eine Abmeldung von einer Veranstaltung können Sie nur während der Anmeldefrist selbst vornehmen. Nach der Anmeldefrist senden Sie bitte ein E-Mail mit Namen, Matrikelnummer, Veranstaltungstitel und Veranstaltungsnummer an das jeweils zuständige Institut.

Institut für Allgemeinbildung in der Sekundarstufe: ias(at)phwien.ac.at

Institut für allgemeine bildungswissenschaftliche Grundlagen und reflektierte Praxis: ibg(at)phwien.ac.at

Institut für Berufsbildung: ibb(at)phwien.ac.at

Institut für Elementar- und Primarbildung: iep(at)phwien.ac.at

Institut für Hochschulmanagement: ihm(at)phwien.ac.at

Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte der PH Wien: ibs(at)phwien.ac.at

Institut für weiterführende Qualifikationen und Bildungskooperationen: iwq(at)phwien.ac.at

Anmeldung

Die Anmeldung ist für das Wintersemester im vorangehenden Mai, für das Sommersemester im vorangehenden November möglich. Sie erfolgt in ph-online über das Schlüsselsymbol mit dem Profil "Studierende der Fortbildung".

 

Anmeldung an mehreren Pädagogischen Hochschulen

Dies ist ohne weiteres möglich.
Klicken Sie, nachdem Sie ihre Visitenkarte geöffnet haben, unter „Dienste“ die „Immatrikulation an weiteren PHs“ an und aktivieren Sie den Zugang zur jeweiligen PH. Bei Problemen mit Ihrem PH-Online-Account wenden Sie sich bitte an den Zentralen Informatikdienst der PH Wien.

Dienstauftragsverfahren (DAV)

Jede Teilnahme an einer Veranstaltung setzt einen Dienstauftrag voraus, d.h. Ihre Schulleitung bzw. die Schulaufsicht erteilt Ihnen den Auftrag, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Damit werden Sie für die entsprechende Zeit von Ihrer Unterrichtsverpflichtung befreit und sind auch unfallversichert (Arbeitsunfall).

Man unterscheidet zwischen e-DAV (elektronisches DAV), s-DAV (Selbsteinholung des Dienstauftrags) und o-DAV (ohne DAV).

Aktiv im Schuldienst stehende Lehrerinnen und Lehrer wählen stets e-DAV. Ausnahme: Bildungs-/Karenz

Endgültige Zusage

Nach Ablauf des Befassungszeitraums (20 Werktage nach Beendigung der Inskriptionsfrist) werden die Fixplätze zugeteilt, wobei die Reihung automatisch erfolgt. Sie erhalten dann ein automatisch generiertes E-Mail mit der Zusage für einen Fixplatz bzw. für einen Platz auf der Warteliste.

Eine endgültige Fixplatzzusage ist Voraussetzung für den Erhalt einer Teilnahmebestätigung.

Kennwort

Haben Sie Ihr Kennwort mit einer Sicherheitsfrage versehen, dann können Sie es selbständig zurücksetzen. Anderenfalls müssen Sie ein E-Mail an phonline@phwien.ac.at senden, und zwar unter Angabe Ihres vollständigen Namens sowie Ihrer Matrikelnummer. Sie erhalten dann einen neuen PIN-Code.

Nachfrist für die Anmeldung

Die Nachfrist ist für das Wintersemester in der letzten Sommerferienwoche sowie in der ersten Schulwoche, für das Sommersemester in der letzten Schulwoche des Wintersemesters sowie in den Semesterferien möglich.

Während der Nachfrist werden Veranstaltungen mit Restplätzen bzw. ausgewählte aktuelle Veranstaltungen angeboten.

Teilnahmebestätigung

Sobald von den Mitarbeiter/innen an der PH Wien Ihre Teilnahme in ph-online eingetragen ist, erhalten Sie ein automatisch generiertes E-Mail mit dem Hinweis, dass Sie Ihre Teilnahmebestätigung ausdrucken können.

Warteliste

Eine Veranstaltungsteilnahme mit einem Wartelistenplatz ist nicht möglich!

Eine Fixplatzzuweisung erfolgt, wenn durch Absagen Kapazität frei wird. Diese Zuweisungen erfolgen automatisch.


 

                                   esf logo                        

© Pädagogische Hochschule Wien | Grenzackerstraße 18 | 1100 Wien